Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. Oktober 2011, 15:00

Unternehmen

Canonical ändert interne Organisation

Canonical, die Firma hinter Ubuntu, hat die Bereiche für Vertrieb, Support und das Software Center neu organisiert.

Nach eigenen Angaben befindet sich Canonical, das vor über sieben Jahren gegründet wurde, weiter auf Wachstumskurs und musste sich daher in seiner Organisationsstruktur anpassen. Die bisherigen drei Abteilungen von Canonical, Corporate Services, OEM Services und Online Services, werden laut einer Mitteilung des Unternehmens neu aufgestellt, um den Anforderungen der Kunden und dem wachsenden Geschäft besser zu genügen. So werden die Vertriebsbereiche unter der neuen Abteilung »Vertrieb und Unternehmensentwicklung« unter der Leitung von Chris Kenyon zusammengefasst. Zur Unterstützung der Partner und Kunden wurde das Team »Professional and Engineering Services« gegründet, die von Jon Melamut geleitet wird.

Die Teams für Produkt-Management und Kommunikation werden jetzt von Steve George geleitet. Die Arbeit am Ubuntu Software Center wurde in der Online-Services-Abteilung zusammengefasst, wo sie von Cristian Parrino geleitet wird.

Einige Bereiche bleiben dagegen wie bisher bestehen. Mark Shuttleworth, der Gründer von Canonical, bestimmt weiterhin die Produktstrategie und leitet ein Team von Designern und Projektleitern. Das Administratoren-Team (Core DevOps) wird weiter von Elliot Murphy geleitet, das Ubuntu-Entwickler-Team weiterhin von Rick Spencer. Für interne Dinge wie Finanzen, Recht und Personalfragen ist Steve Bianchi zuständig, der vor einigen Monaten zu Canonical kam.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung