Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. Oktober 2011, 12:40

Software::Distributionen

Softwareverteilungssystem m23 rock 11.4 freigegeben

Das freie Softwareverteilungssystem m23, mit dem auf einfache Weise Linux-Clients innerhalb eines bestehenden Netzwerkes installiert und administriert werden können, unterstützt in der neuen Version Debian Squeeze 6 als zusätzliche Client-Distribution und TDE als zusätzliche Desktopumgebung.

Wie der Entwicklerstamm rund um m23 bekannt gab, unterstützt das freie Softwareverteilungssystem ab sofort nun auch Debian Squeeze 6 als zusätzliche Client-Distribution. Für die Installation der neuen Version mussten dazu diverse Anpassungen vorgenommen werden. Bedingt durch die Änderungen wurde dadurch auch die VirtualBox-Gasterweiterung verbessert. Diese ist nun noch robuster geworden und unterstützt auch neueren VirtualBox-Versionen. Damit Softwarepakete nicht nur mit Standardeinstellungen installiert werden können, wurden zudem Konfigurationsseiten für die Pakete aus Debian Squeeze und Ubuntu Lucid erstellt.

Die m23-Oberfläche bietet ab sofort mehr Informationen über mit m23 aufgesetzte und integrierte Clients. So enthalten die Client-Eigenschaften nun für beide den Vor- und Nachnamen des Hauptbenutzers, die Systemsprache, Benutzer- und Gruppen-Nummern und DMI-Informationen. Außerdem haben die Entwickler die Lesbarkeit der m23-Oberfläche erhöht. Desweiteren ist es möglich, TDE (Trinity Desktop Environment) auf Debian Squeeze-Clients zu nutzen. Die Entwickler selbst sehen die Umgebung als eine Alternative zu KDE. »Der Unterschied zum gewohnten KDE 3 ist bis auf einige kleine Details so gering, dass KDE-3-Benutzer sich sofort zurechtfinden werden«, schreiben sie.

Zu den weiteren Neuerungen von m23 rock 11.4 gehören zudem diverse Fehlerkorrekturen. So funktioniert das Erstellen und Aufspielen von Festplatten- und Partitions-Abbildern nun wieder. Die Client-Bootmedien für amd64 enthalten zudem auch die für lspci benötigte Datei libresolv.so.2, womit mehr Hardwareinformationen an den m23-Server gesendet werden. Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog entnommen werden.

Die neue Version ist als Update über die m23-Oberfläche oder via APT und als ISO zum Brennen der m23-Serverinstallations-CD oder als vorinstallierte virtuelle Maschine auf der Download-Seite von m23 zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung