Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 26. Oktober 2011, 11:38

Software::Distributionen

Puppy Linux 5.3 »Slacko« basiert auf Slackware

Mit »Slacko« wurde die Puppy-Linux-Familie um ein weiteres Mitglied bereichert. Puppy Linux 5.3 wurde aus Paketen aus dem Slackware-Repositorium zusammengestellt.

Slacko Puppy 5.3

Puppy Linux Project

Slacko Puppy 5.3

Slacko Puppy 5.3 wurde mit Hilfe des von Barry Kauler entwickelten Woof Build System erstellt. Das Projekt wird von Mick Amadio koordiniert und wurde aus Binärpaketen aus den Repositorien von Slackware 13.37 erstellt. Dadurch ist Slacko zu dieser Slackware-Version kompatibel und kann mit deren Paketen erweitert werden. Spup Slacko basiert auf einem Kernel 2.6.37.6. Die Puppy-Version führt den Frisbee Network Manager ein, mit dessen Hilfe Anwender ihre Netzwerkeinstellungen konfigurieren können.

Die Seamonkey Suite stellt den Browser und Email-Client, doch gemäß den Entwicklern sind Alternativen wie Firefox, Chromium oder Opera mit nur wenigen Klicks installiert. Für Büroarbeiten bringt Slacko die aktuellen Versionen der Textverarbeitung Abiword und der Tabellenkalkulation Gnumeric mit. Für die Wissenssammlung gibt es DidiWiki, die persönlichen Finanzen lassen sich mit Homebank im Blick behalten. Anwender, die nach multimedialen Ablenkungen lechzen, werden ebenfalls mit einigen Programmen versorgt.

An der Entwicklung von Slacko Puppy 5.3 waren über 65 Entwickler und Tester beteiligt. Slacko soll auf sechs bis sieben Jahre alten Rechnern ebenso laufen wie auf modernen Computern. Für Desktops und Laptops, die jünger als zwei Jahre sind, wird ein modernerer Kernel angeboten. Slacko ist als ca. 125 MB großes ISO-Abbild erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung