Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. November 2011, 16:34

Gemeinschaft

BerliOS soll als Verein weiterbestehen

Das Open-Source-Software-Repositorium BerliOS, das eigentlich zum Ende des Jahres seine Pforten schließen sollte, kann womöglich in Form eines Vereins weiter existieren. Wie die Verantwortlichen beim Fraunhofer FOKUS bekannt gaben, sind entsprechende Vorbereitungen bereits im Gange.

Der eigentlich bereits besiegelte Untergang des Open-Source-Software-Repositoriums BerliOS kann wohl doch noch abgewendet werden: Ein gemeinnütziger Förderverein könnte künftig für den Betrieb der Plattform zuständig sein. Das gaben die Verantwortlichen bei Fraunhofer FOKUS in einer Mitteilung auf der Seite von BerliOS bekannt. Details zum Fortbestand der Plattform und die künftige Struktur von BerliOS sind noch nicht ausgehandelt. Fest steht lediglich, dass BerliOS in Form eines Vereins fortgeführt werden soll, dessen Gründung noch in diesem Monat erfolgen wird.

Wie heise online schreibt, laufen die momentanen Verhandlungen in die Richtung, dass Fraunhofer FOKUS weiterhin die Server der Plattform betreut und die bereits bereitgestellte Infrastruktur dem Verein überlässt. Direkte Investitionen in das BerliOS-Projekt sollen aber nicht mehr erfolgen, was auf lange Sicht bedeutet, dass der Verein sich selbst um einen neuen Provider kümmern muss. Zudem sollen die Aufgaben der Fraunhofer-Mitarbeiter künftig durch Freiwillige übernommen werden. Denn vor allem die Personalkosten sollen laut heise online für das Fraunhofer-Institut problematisch gewesen sein.

BerliOS stellt ein Projekt dar, das sich zum Ziel setzte, eine offene Kommunikationsplattform für Entwickler und Anwender von freier Software zu bilden. Die Plattform wurde im 2000 im Rahmen eines Beschlusses des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), den Einsatz von Open-Source-Software stärker zu fördern, initiiert. Mittlerweile hostet die Plattform über 4700 Projekte. Die Zahl der Anwender liegt laut Aussagen von Fraunhofer FOKUS bei 50.000 und die Zahl der monatlichen Downloads bei 2,6 Millionen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: ... (m,n,.nm,,m, Mi, 2. November 2011)
Re[2]: ... (Lateralus, Mi, 2. November 2011)
Re: ... (Macs, Mi, 2. November 2011)
Re: ... (LH_, Mi, 2. November 2011)
... (Christopher Roy Bratusek, Mi, 2. November 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung