Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. Juni 2000, 17:32

Gesellschaft::Politik/Recht

Microsofts patentiertes ASF-Fomat verbietet reverse engineering

Das Redmonder Unternehmen Microsoft soll, nach Angaben eines freien Programmierers, durch das Patent des Advanced Streaming Formates die Entwicklung der GPL-Applikation VirtualDub behindern.

Die Verletzung der Patente erfolgte, nach Aussage des Entwicklers, als dieser eine ASF-Schnittstelle in seine Applikation einbaute. Trotz des völlig neuen Konzeptes der Decodierung, stelle die reine Verwendung des Formates in einem Programm, bereits eine Verletzung der Rechte von Microsoft dar.
Durch das sogenannte "reverse engineering" ist es dem Autor gelungen, das Format mittels VirtualDub und ohne Verwendung des Microsoft-Codes zu erzeugen.

Die Lizenz des Unternehmens besagt zudem, dass das entwickeln von Decodiertools für das ASF-Format und die Konvertierung des Formates in andere Formate, nur mit einer gültigen Lizenz erfolgen kann. Würde es Microsoft schaffen ASF als Standard zu etablieren, so würde das Unternehmen de facto eine totale Kontrolle über die Erstellung und den Vertrieb digitaler Informationen erhalten.

Unterdessen flammt wieder die Diskussion auf, ob digitale Formate oder Software patentiert werden kann. Nach Aussagen von freien Programmierern, ist eine solche Einschränkung der Nutzung von Formaten in der IT-Industrie abwegig.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung