Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. November 2011, 12:59

Gemeinschaft::Konferenzen

Chemnitzer Linux-Tage: Beiträge gesucht

Für die am 17. und 18. März 2012 stattfindenden Chemnitzer Linux-Tage ist nun der so genannte »Call for Lectures« online. Gesucht werden Beiträge zu verschiedenen Themen des diesjährigen Mottos »Kernelkraft und erneuerbare Synergien«.

Chemnitzer Linux-Tage 2012

Mario Steinebach

Chemnitzer Linux-Tage 2012

Mit dem »Call for Lectures« startet von der Technischen Universität Chemnitz aus, die Suche nach passenden Vorträgen, Workshops und Projekten für die kommenden »Chemnitzer Linux-Tage«. Gesucht werden verstärkt Themen zu den Bereichen »Kernel« und »Synergien«. Inhaltlich soll es allerdings nicht nur um eines der Herzstücke der Open-Source-Softwareentwicklung gehen. Der Leitgedanke der Linux Tage 2012 richtet sich dabei vor allem an Referenten, die sowohl einen kurzen Blick in die Vergangenheit werfen als auch über ihre Visionen für zukünftige freie Betriebssysteme philosophieren möchten. Die Errungenschaften der Open-Source-Softwareentwicklung sollen hier ebenso Beachtung finden wie Kritikpunkte. Es wird Raum für Diskussionen und Informationen über die Ursprünge und weitreichenden gesellschaftlichen Auswirkungen von Linux geben. Auch Synergieeffekte bei der freien Softwareentwicklung sollen eine große Rolle spielen. Das Team der Chemnitzer Linux-Tage möchte zudem den Nutzern und Entwicklern unterschiedlicher Open-Source-Software eine Plattform bieten, auf der sie sich über die Zusammenarbeit austauschen können.

Interessenten können ihre Beiträge bis zum 5. Januar 2012 über die Webseite der Chemnitzer Linux-Tage einreichen. Damit Fans und Besucher nicht nur am Veranstaltungswochende die Chemnitzer Linux-Tage live erleben, kann sich ab sofort jeder über den aktuellen Stand der Vorbereitungen, Nachbereitungen und sonstigen Aktivitäten per Identi.ca, Twitter oder Facebook informieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung