Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. November 2011, 09:53

Software::Multimedia

Loomer portiert Effektmodule auf LV2

Loomer, ein britischer Hersteller von Audio-Software, hat sich auch Linux zugewandt und stellt seine Module künftig auch als LV2-Plugins bereit.

Ardour 3 mit Loomer Strings-Synthesizer

Loomer

Ardour 3 mit Loomer Strings-Synthesizer

Loomer ist ein Hersteller von Effekten, die bisher als VST-Module implementiert waren, und preisgünstigen Audio-Anwendungen, die jeweils für Linux, Mac OS X und Windows veröffentlicht werden. Viele Linux-Audio-Anwendungen, natürlich auch die von Loomer, können mittlerweile VST-Module nutzen. Doch VST ist nicht das native Format für Linux-Audio-Module. Diese Stellung besitzt LV2, das offene erweiterbare API für Audio-Effekte und Instrumente, das vom Linux-Audio-Projekt entwickelt wurde.

Auf große Kundennachfrage hin hat Loomer jetzt bekannt gegeben, seine VST-Module auf LV2 zu portieren. Ein Veröffentlichungstermin wurde noch nicht genannt, aber die Module sollen bereits kurz vor der Fertigstellung sein. Sie nutzen die gleichen Lizenzschlüssel wie die VST-Module und werden dementsprechend für die Nutzer der VST-Module kostenlos verfügbar sein.

Möglich wurde die LV2-Version durch eine LV2-Anpassungsschnittstelle für JUCE, das Toolkit, das Loomer für seine Plugins verwendet. Diese Schnittstelle wurde von falkTX, dem Entwickler von KXSstudio, erst dieses Jahr entwickelt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung