Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 21. November 2011, 12:10

Software::Distributionen

Tiny Core Linux 4.1 freigegeben

Die Tiny Core-Entwickler zählen die Versionsnummern ihrer Mini-Distribution Tiny Core Linux im Sauseschritt hoch und sind mit der letzten Veröffentlichung bei 4.1 angekommen. Die gerade einmal 12 MB große Distribution bringt mit Busybox, Tiny X und Fltk nur die nötigsten Komponenten mit, um lauffähig zu sein. Anwender können ihr System auf dieser Basis allerdings weiter ergänzen.

Team Tiny Core

Tiny Core Linux hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst kleines Desktop-System für die Nutzung an verschiedenen Orten zu erstellen. Das System wurde ursprünglich von Robert Shingledecker gegründet. Im Januar 2009 erschien schlussendlich die Version 1.0. Seit dem gibt das Team recht häufig neue Varianten des Produktes heraus.

Die Idee hinter der Distribution ist, eine schnelle und »nomadische« Distribution zu schaffen. Das System kann von CDs, USB-Sticks oder auch von Festplatten gebootet werden, belegt eine Größe von nur 12 MB auf dem Medium und läuft vollständig im RAM des Rechners. Trotz seiner geringen Größe hat Tiny Core einen Window-Manager an Bord. Damit versprechen die Entwickler, ein besonders schnelles System zu liefern, das individuell an die eigenen Belange angepasst werden kann. Zusätzliche Anwendungen, die von der Gemeinschaft entwickelt oder an Tiny Core Linux angepasst werden, lassen sich nachinstallieren. Diese Erweiterungen können von einem Speichermedium gemountet oder auf einem solchen installiert werden.

Mit der Freigabe der Version 4.1 haben die Entwickler das System aktualisiert. Die Updates umfassen unter anderem Sudo, das nun in Version 1.7.7 vorliegt, freetype (2.4.7), pcmciautils (018) und BusyBox (1.19.3). Weitere Änderungen musste tc-config über sich ergehen lassen. Unter anderen aktiviert der Parameter »pretce« Raid und LVM. Neu ist ebenfalls eine verbesserte Erkennung der Desktopgröße im appbrowser. Daneben haben die Entwickler korrigierte Udev-Regeln für USB-Geräte eingebunden. Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung der aktuellen Version entnommen werden.

Tiny Core ist in den Versionen TinyCore, MicroCore und MultiCore erhältlich. MicroCore ist mit nicht einmal 8 MB Umfang die kleinste Variante, die Nutzern lediglich eine Kommandozeile bereitstellt. TinyCore ist das Standardsystem mit grafischer Oberfläche und kaum 12 MB groß. Mit einem Umfang von 47 MB stellt MultiCore die größte Variante dar und beinhaltet Netzwerkanwendungen und einen Installer.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung