Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 27. November 2011, 09:43

Software::Entwicklung

Quelltexteditor Bluefish 2.2 veröffentlicht

Der Quelltexteditor Bluefish ist in der Version 2.2 veröffentlicht worden. Der Editor wurde mit vielen Neuerungen versehen, die sich jedoch erst bei der Arbeit mit der Anwendung zeigen.

Bluefish Project

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht zu sehen ist, haben die Entwickler in Bluefish 2.2 viele Änderungen vorgenommen. So arbeitet der Editor nun mit Gtk 3, Gtk 2 wird aber weiterhin unterstützt. Viele existierende Funktionalitäten wurden überarbeitet. Die Arbeit mit großen Dateien läuft schneller ab und es werden mehr Programmiersprachen unterstützt, beispielsweise Ada, Vala, Google Go und D.

Der Sprachensyntaxscanner wurde um neue Funktionen erweitert. Dank Toggle-Comment wählt Bluefish nun abhängig von dem zugrundeliegenden Codeblock automatisch die richtigen Kommentarzeichen aus. Mit der Blockselektierungsfunktion lassen sich Programmblöcke schnell markieren. Bluefish kann Identifikatoren wie selbstdefinierte Funktionenbezeichnungen erkennen und von einem Funktionsaufruf direkt zur Funktionsdefinition springen. Die Suche wurde komplett neu geschrieben. Für die einfache Suche integrierten die Entwickler ein Eingabefeld in die Toolbar. Suchtreffer werden im gesamten Dokument hervorgehoben. Die erweiterte Suche unterstützt reguläre Ausdrücke, ersetzt gegebenenfalls gefundene Texte und durchsucht auch Dateien auf der Festplatte.

Bluefish 2.2 erfordert mindestens gtk-2 2.12 oder gtk-3. Der Quellcodeeditor steht unter der GPL und ist für Linux, FreeBSD, Mac OS X, OpenBSD, Solaris und Windows erhältlich. Bluefish 2.2 kann von mehreren Spiegelservern und Sourceforge.net heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung