Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. Dezember 2011, 15:11

Software::Grafik

Gimp 2.8 nähert sich der Fertigstellung

Mit der Freigabe der Version 2.7.4 hoffen die Entwickler, eine Variante des Grafikkünstlers veröffentlichen zu können, die zum ersten Veröffentlichungskandidaten der kommenden Version 2.8 führen wird. Neu sind in der aktuellen Version unter anderem Verbesserungen an der Oberfläche und zahlreiche Korrekturen.

Unter Gimp kann in der neuen Version entweder in einem Ein-Fenster-Modus...

Mirko Lindner

Unter Gimp kann in der neuen Version entweder in einem Ein-Fenster-Modus...

Über drei Jahre sind bereits seit der Veröffentlichung der letzten stabilen Hauptversion 2.6 von Gimp vergangen. Ein Mangel an Entwicklern und tiefgreifende Änderungen an der Struktur und bremsten zwischenzeitlich den Fortschritt der Vorzeigeapplikation, wobei die Entwicklung aber nie ganz zum Stillstand kam. Das aktuelle Ziel ist, Gimp 2.8 im Januar 2012 zu veröffentlichen. Einen weiteren Schritt vollzogen die Entwickler nun mit der Freigabe der Version 2.7.4.

Die aktuelle Version bringt weitere Anpassungen an der Oberfläche. So haben die einzelnen Bildreiter im Ein-Fentser-Modus nun auch einen Knopf zum schließen des Bereiches. Zudem werden die Zustände der einzelnen Modi korrekt in sessionrc gespeichert. Die Undo-Funktion des Transform-Tools ist nun besser verständlich. Zudem können nun optional Farbrauminformationen in BMP-Dateien gespeichert werden. Der PSD-Loader kann Arbeitspfade importieren und laden.

Fotostrecke: 6 Bilder

Unter Gimp kann in der neuen Version entweder in einem Ein-Fenster-Modus...
... oder wie gewohnt in verschiedenen Fenstern gearbeitet werden.
Zu den Neuerungen gehören die überarbeitete Handhabung von Ebenen und ein neues Texttool
Die Oberfläche unterlag in der neuen Version massiven Änderungen
Auch das Brush-Tool erfuhr massive Änderungen und Anpassungen
Gimp 2.8 bringt einen optionalen Ein-Fenster-Modus und nutzt Poppler zum Laden von PDF-Dateien und Cairo für viele Zeichenoperationen. An der Oberfläche wurde unter anderem die Umstellung auf Cairo weiter vorangetrieben und das Käfig-Transformationswerkzeug, das im Rahmen des Summer of Code 2010 entwickelt wurde, wurde hinzugefügt. Die Maustasten können nun frei definierbare Aktionen auslösen. Der Script-Fu-Server kennt zudem nun auch IPv6. Darüber hinaus gab es viele weitere Änderungen, Korrekturen und neue Übersetzungen.

Einzelheiten zu den Änderungen seit Version 2.6 sind in den Anmerkungen zur Veröffentlichung sowie im Änderungslog zu finden. Der Quellcode von GIMP 2.7.4 kann von der Projekt-Webseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 30 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung