Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. Januar 2012, 11:46

Software::Entwicklung

Mozilla Add-on-SDK 1.4 mit vielen Erleichterungen

Das Mozilla-Jetpack-Team hat das Add-on-SDK in Version 1.4 veröffentlicht. Mit Hilfe des Add-on-SDKs können Entwickler Erweiterungen für den Browser Firefox erstellen, die auf bekannten und verbreiteten Web-Technologien wie HTML, CSS und JavaScript basieren.

Das Add-on-SDK 1.4 enthält laut den Entwicklern die meisten neuen Funktionalitäten seit der Version 1.0, die im Juni des letzten Jahres veröffentlicht wurde. Zu den Neuerungen zählen eine von den Gemeinschaftsmitgliedern Hernan Colmeiro und Erik Vold beigesteuerte Simple Prefs API und ein neuer, leistungsfähigerer Ladealgorithmus. Die Simple Prefs API ermöglicht es, ohne großen Aufwand Einstellungen für Erweiterungen zu setzen.

Die vom SDK erstellten xpi-Dateien haben eine neue, vereinfachte Struktur, was in bestehenden Add-ons Änderungen in hardcodierten resource://URL-Links erfordert. Für Erweiterungen, die Page-Worker, Panels und Widgets beinhalten, ist es möglich, Inhaltsskripte wie normale Seitenscripte zu verwenden. Wenn sie Datenverzeichnis des Add-ons liegen und via self.data.url geladen werden, lässt sich die bisherige Interaktion mit Inhaltsscripten umgehen. Ein neues HTTPD-Modul im Paket api-utils stellt einen einfachen HTTP-Server bereit, der unter anderem für Unit-Tests genutzt werden kann.

Das SDK kann in Form eines 3,2 MB großen Archivs von der Jetpack-Webseite heruntergeladen werden. Um das vorwiegend kommandozeilenbasierte Entwicklerkit zu nutzen, ist Python 2 erforderlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung