Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 17. Januar 2012, 09:20

Software::Distributionen

m23 rock 12.1 freigegeben

Das Software-Verteilungssystem m23 ist in Version m23 rock 12.1 erschienen, die gegenüber der Vorversion einige neue Funktionen, darunter einen Fern-Administrations-Service enthält.

Fern-Administrations-Service in m23 12.1

Hauke Goos-Habermann

Fern-Administrations-Service in m23 12.1

Mit m23 kann man hunderte von Rechnern über ein Netzwerk installieren und administrieren. m23 kann das komplette Linux-System auf leeren oder bereits eingerichteten Clients installieren. Die Administration wird durch die m23-Administrations-Weboberfläche durchgeführt.

Neu in Version 12.1 ist ein Fern-Administrations-Service. Mit dieser Dienstleistung kann der Support von goos-habermann.de bei der Administration von m23-Server und -Clients helfen. Dazu integriert der m23-Server eine verschlüsselte Port-Weiterleitung, mit der goos-habermann.de (bei Aktivierung) auf den m23-Server zugreifen kann. Diese Echtzeit-Administration kann immer dann aktiviert werden, wenn sie benötigt wird. Der in die m23-Oberfläche integrierte Chat sorgt zudem für einen direkten Draht zum Support von goos-habermann.de.

Bedingt durch Änderungen beim Datei-Download von Sourceforge wurden Anpassungen an der Konfiguration für den Download von Opensuse- und Debian-Paketen vorgenommen. Auch der 23-Server und m23-Client sind nun von dem neuen Download-Server zu beziehen. Das für die Erstellung der Datei xorg.conf zuständige Skript m23-xorg.conf-generator.sh besitzt nun eine robustere Routine, die das Vorhandensein von VirtualBox-Gasterweiterungspaketen und des ISOs besser überprüft, diese korrekt herunterlädt und installiert. Die Paketquellenlisten wurden um weitere Konfigurationsoptionen erweitert, mit denen von der Distribution unterstützte Dateisysteme angegeben und der Paketmanager individuell eingerichtet werden können. So kann nun im Prinzip jedes Dateisystem verwendet werden. Eine andere Erweiterung erlaubt die Erstellung von Konfigurationsdateien, mit denen z.B. der Paketmanager der Distribution eingerichtet werden kann. Auf diese Art kann z.B. LibreOffice für Debian 6.0 eingebunden werden.

Die m23-Oberfläche enthält nun ein signiertes Java-Applet, mit dem direkt aus dem Browser (bei vorhandenem Java-Plugin) auf die »m23 VirtualBox OSE console« zugegriffen werden kann. Die m23-Oberfläche listet nun auch Spezialpakete in besser lesbarer Form auf. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Änderungen, die im Änderungslog zu finden sind.

Die neue Version ist als Update über die m23-Oberfläche oder via APT, als ISO zum Brennen der m23-Server-Installations-CD oder als vorinstallierte virtuelle Maschine auf der Download-Seite von m23 zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung