Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. Januar 2012, 12:37

Software::Büro

Zweites Fehlerjagd-Wochenende von LibreOffice

Das LibreOffice-Projekt hat angekündigt, am 21. und 22. Januar zum zweiten Mal eine »Bug Hunting Session« für Version 3.5 der freien Office-Suite zu veranstalten. Die erste Auflage Ende Dezember war nach Angabe des Projektes erfolgreich und führte zu 70 Fehlerbeschreibungen.

Von Visio importiertes Diagramm in Draw

Document Foundation

Von Visio importiertes Diagramm in Draw

LibreOffice 3.5, das inzwischen als dritte Betaversion vorliegt, soll anscheinend noch vor dem Wochenende als Veröffentlichungskandidat erscheinen, so dass den Testern eine ganz neue Version zur Verfügung steht. Das offizielle LibreOffice 3.5 soll bereits Anfang Februar erscheinen.

Wie sich bereits abzeichnet, wird LibreOffice 3.5 zahlreiche kleine Verbesserungen gegenüber Version 3.4 bringen. Die Benutzbarkeit der freien Office-Suite soll davon deutlich profitieren. Das Werkzeug zur Farbauswahl neu geschrieben, womit es moderner und besser benutzbar werden soll. Eine initiale Portierung auf GTK+ 3 wurde begonnen, die dank es Broadway-Backends auch in der Lage ist, LibreOffice im Webbrowser ablaufen zu lassen. Die Tabellenkalkulation Calc wird mit bis zu 32.000 Seiten umgehen können, wobei das Einfügen von Seiten deutlich schneller als bisher sein soll. Das Glätten von Liniendiagrammen wurde an den Dokumentenstandard ODF 1.2 angepasst. Das Eingabefeld für Zelleninhalte wird mehrzeilig und das Zeichenprogramm Draw erhielt einen Importfilter für MS Visio. Insgesamt soll LibreOffice 3.5 die beste freie Office-Suite bisher werden und jedem konkurrierenden Produkt weit voraus sein.

Damit es tatsächlich dazu kommt, will das Team noch einmal intensiv nach verbliebenen Fehlern suchen und dazu besonders stark Mitarbeit von Freiwilligen nutzen. Daher wird am Wochenende des 21. und 22. Januar zum zweiten Mal eine »Bug Hunting Session« veranstaltet. Von der Aktion erhofft sich das Projekt zum einen eine stabilere und bessere Veröffentlichung durch die Mithilfe von mehr Menschen. Zum anderen will sie es den Benutzern auch erleichtern, Rückmeldungen zur Betaversion zu geben, und demonstrieren, dass die Mitarbeit einfach ist und Spaß machen kann.

Interessierte, die an diesem Wochenende etwas Zeit haben, müssen nur die Testversion installiert haben. Sollten sie Fehler in der Suite finden, soll es im Rahmen der Aktion sehr einfach sein, sie zu melden. Auf der QA-Mailingliste und im IRC werden zwischen 8 und 22 Uhr UTC etliche erfahrene Entwickler zur Verfügung stehen, die dabei Unterstützung leisten können. Einzelheiten und weitere Hinweise findet man im Wiki.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung