Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Januar 2012, 14:33

Software::Web

ownCloud 3 freigegeben

Die ownCloud-Entwickler haben die Freigabe von ownCloud 3 bekannt gegeben. ownCloud ist ein freier Cloud-Dienst, dessen Entwicklung zu Beginn des Jahres 2010 begann. Mit der neuen Version können Anwender neben Kalender- und Kontakt-Daten nun auch PDF-Dateien und Fotogalerien auf verschiedenen Endgeräten nutzen und mit anderen teilen.

owncloud

Mit ownCloud 3 können Anwender nun auf verschiedene Weise gemeinsame Dokumente einsehen und bearbeiten: Sie können direkt auf Dokumente zugreifen, wenn ownCloud über WebDAV eingebunden wurde. Anwender können zudem eine Datei offline editieren, die sie mit dem in Kürze verfügbaren ownCloud Sync-Client lokal gespeichert haben, oder Texte direkt im neuen Online-Editor ändern. Der browserbasierte Text-Editor unterstützt 35 Programmiersprachen, Tastaturkürzel, Drag and Drop, automatische Einrückung, Code-Folding und Syntax-Checks für JavaScript, Coffee and CSS. Der Editor basiert auf dem ACE JavaScript Editor. Derzeit können damit auch einfache Textdokumente editiert werden. Die Unterstützung von Formaten wie .doc und .odt ist geplant.

Neu in ownCloud 3 ist zudem die Unterstützung von Fotogalerien. Die Anwendung generiert dabei automatisch Fotoalben der hochgeladenen Fotos. Die neue Version liefert zudem einen integrierten PDF-Viewer, mit dem sich PDF-Dateien ansehen und drucken lassen. Dies funktioniert auch bei Browsern, bei denen kein PDF-Plugin installiert ist. Der PDF-Viewer basiert auf der pdf.js Library. Die Kalender-Applikation hat jetzt eine neue Web-Oberfäche. Sie unterstützt Serientermine und erkennt automatisch die richtige Zeitzone. In der Applikation zur Adressverwaltung lassen sich nun auch Bilder der Kontakte als Thumbnails hinzufügen. Einzelne Adressen oder auch ganze Adressbücher können nun als .vcf-Dateien exportiert werden.

Die neue Version der Lösung unterstützt nun auch die Installation von zusätzlichen Applikationen und Addons von Drittanbietern aus einer zentralen Installationsquelle. Entwickler können neue Funktionen und Applikationen direkt bei apps.owncloud.com einstellen. Von dort können sie die Anwender direkt über die ownCloud Administrationsoberfläche installieren.

Über eine neue »External« Applikation können Groupware-Lösungen oder Webmail-Oberflächen in die ownCloud-Benutzeroberfläche integriert werden. Zudem haben die Entwickler die Integration mit LDAP- und Active Directory-Servern verbessert. Eine neue Logging-Funktion soll zudem die Installation und Administration von ownCloud erleichtern, da alle Prozesse protokolliert werden. Auch die Stabilität der Software haben die Entwickler nach eigenen Angaben weiter verbessert.

Die File-Sharing-Software ist ein freies Softwareprojekt, die auf LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP) basiert und unter der AGPL 3 lizenziert wurde. ownCloud 3 kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Produktiv einsetzbar (cow, Di, 7. Februar 2012)
Re[2]: Produktiv einsetzbar (muh, Mi, 1. Februar 2012)
Re: Produktiv einsetzbar (Cloudbuster, Mi, 1. Februar 2012)
Produktiv einsetzbar (muh, Di, 31. Januar 2012)
Re[2]: Sync-Protokoll? (clouduser, Mo, 30. Januar 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung