Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Februar 2012, 12:24

Software::Distributionen::Fedora

Robyn Bergeron wird Fedora-Projektleiterin

Der aktuelle Fedora-Projektleiter Jared Smith hat Robyn Bergeron als seine Nachfolgerin angekündigt.

fedoraproject.org

Jared Smith war seit Mitte 2010 Fedora-Projektleiter. Als langjähriger Benutzer von Red Hat- und Fedora-Distributionen stieß er 2007 zur Fedora-Gemeinschaft, wo er hauptsächlich in den Infrastruktur- und Dokumentationsteams aktiv war. Unter anderem hat er bei der Entwicklung von Fedora Talk mitgeholfen, einem VoIP-System für Fedora-Entwickler und Mitglieder der Gemeinschaft, das für kostenlose Gespräche genutzt werden kann.

Smith fühlt sich nach eigenen Angaben geehrt, der Gemeinschaft als Projektleiter gedient zu haben. Doch wie bei seinen Vorgängern war es auch für ihn jetzt an der Zeit, seinen Platz zu räumen.

Das Amt des Fedora-Projektleiters ist eine von Red Hat bezahlte Vollzeitstelle. Der Projektleiter wird vom Fedora-Vorstand ausgewählt, in dem Red Hat eine Mehrheit hat. Der Vorstand hat nun entschieden, Robyn Bergeron zur Fedora-Projektleiterin zu ernennen. Sie ist bereits seit einigen Jahren in der Fedora-Gemeinschaft aktiv. Sie plante die Konferenz FUDCon in Tempe 2011 und leitete die Marketing- und Cloud-Gruppen von Fedora. Zudem war sie laut Smith maßgeblich an diversen anderen Fedora-Veranstaltungen und Aktionen beteiligt. Aktuell ist sie Fedora Program Manager, wo sie für die Features in Fedora zuständig ist und dafür sorgt, dass diese auch planmäßig implementiert werden. In den nächsten Wochen wird Smith noch zur Verfügung stehen, um Bergeron bei der Einarbeitung in ihre neue Rolle zu helfen, bevor er sich dann anderen Aufgaben widmen wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung