Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Februar 2012, 18:46

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat Enterprise Linux 5.8 freigegeben

Red Hat hat die achte Aktualisierung von Red Hat Enterprise Linux 5 veröffentlicht, die bessere Hardware-Unterstützung, kleinere Software-Updates und Korrekturen bringt. Zudem enthält die neue Version alle bis dato veröffentlichten Sicherheitsupdates.

Die neueste Aktualisierung der Unternehmensdistribution von Red Hat setzt auf einen erweiterten Kernel 2.6.18 auf. Einige der Neuerungen in Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5.8 wurden in RHEL 6 eingeführt und nun in die ältere Version integriert. So wurde die Unterstützung von virtualisierten Umgebungen unter RHEL 5 weiter ausgebaut. Virtualisierte Gäste unter KVM können ab sofort nun statt 128 bis zu 256 Kerne nutzen. Zudem unterstützt der Spice-Client neben der kürzlich veröffentlichten Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 auch Red Hat Enterprise Linux 6.2-Systeme. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Unterstützung für Timer-Hardware beim Virtualisieren verbessert, was laut Aussage von Red Hat unter anderem zu einem zu einem schnelleren Start und zu beschleunigten Umgebungen führen soll. Unter Xen-Umgebungen wurde dagegen das Logging verbessert und dem System die Möglichkeit spendiert, die Größe von virtuellen Festplatten auch bei eingeschalteten Hosts zu verändern.

Mit der Freigabe der Version 5.8 hat der Hersteller auch die Unterstützung von Geräten weiter ausgebaut. So ist RHEL 5.8 nun auch in der Lage, mit PCI-e 3.0-Karten zusammenzuarbeiten. Neu ist ebenfalls die Unterstützung von Power Management Quality Of Service, was zu einer besseren Skalierbarkeit der Systeme führen soll. Zudem wird die Konfiguration von IP over Infiniband (IPoIB)-Karten nun direkt im System-Installer durchgeführt. Fast schon obligatorisch hat Red Hat auch zahlreiche Treiber aktualisiert. So unterstützt die Distribution unter anderem die erst im Laufe des Jahres erscheinende nächste Intel-Prozessorgeneration Ivy Bridge. Zu den weiteren Neuerungen von RHEL 5.8 gehören darüber hinaus Verbesserungen von OpenSCAP (Open Security Content Automation Protocol), das nun SCAP 1.1 (Security Content Automation Protocol) unterstützt. Eine Liste aller Änderungen liefert das Changelog der aktuellen Veröffentlichung.

Red Hat Enterprise Linux 5 wurde vor fünf Jahren freigegeben und bot gegenüber der zwei Jahre früher veröffentlichten Version 4 neue Funktionen wie Virtualisierung, verbesserte Leistung und Sicherheit sowie verbesserte Interoperabilität mit MS Windows und UNIX. Das System wird laut einer vor kurzem erfolgten Ankündigung von Red Hat über einen Zeitraum von mindestens noch fünf Jahren mit Updates versorgt, wobei die Änderungen sich ab Mitte des Jahres nur noch auf Korrekturen und vereinzelte Updates von Treibern beschränken werden. In der finalen Phase »Production 3«, die Mitte des kommenden Jahres eingeläutet werden sollte, will sich Red Hat auf Sicherheits-Updates und Fehlerkorrekturen beschränken.

Red Hat Enterprise Linux 5.8 ist ab sofort für Red Hat-Kunden verfügbar und kann direkt über das Management-Tool bezogen werden. Zusätzlich stehen ab sofort im Software-Channel von RHEL ISO-Dateien für die Plattformen IA-32, IA-64, PPC, s390x und x86_64 zum Bezug bereit. Wer keinen Vertrag mit Red Hat abschließen möchte, muss warten, bis die Derivate Scientific Linux, CentOS oder Oracle Linux nachgelegt haben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung