Login


 
Newsletter
Werbung
Mi, 22. Februar 2012, 11:18

Software::Distributionen

SystemRescueCD 2.5 veröffentlicht

François Dupoux hat bekannt gegeben, dass die auf Systemreparatur optimierte Distribution SystemRescueCD in der Version 2.5 verfügbar ist. SystemRescueCD basiert auf Gentoo und enthält viele Werkzeuge, um ein System nach einem Absturz wieder herzustellen oder wenigstens die auf dem Rechner befindlichen Daten zu retten.

SystemRescueCD 2.5 setzt auf einen Kernel 3.0.21 und bringt alternativ einen aktuelleren Kernel 3.2.6 mit. Die für den Zugriff auf NTFS-Partitionen nötigen ntfsprogs wurden durch eine aktuelle Version der Alternative ntfs3g ersetzt. Die Programme e2fsprogs und btrfs-progs, mit denen sich ext2/3/4- sowie Btrfs-Partitionen prüfen und reparieren lassen, wurden ebenso wie der grafische Partitionseditor Gparted, die Systembibliothek glibc und der Compiler Gcc auf einen aktuellen Stand gebracht. Mit fdupes wurde SystemRescueCD um ein Werkzeug erweitert, mit dessen Hilfe sich Dateidubletten aufspüren lassen. Der Browser Firefox musste dem ressourcenschonenderen Midori weichen. Weiterhin wurden die Werkzeuge partclone, testdisk und der Bootmanager Grub 2 einem Update unterzogen.

Mit der SystemRescueCD können Administratoren viele Aufgaben auf der Kommandozeile erledigen. Für den Fall, dass eine grafische Umgebung benötigt wird, bringt SystemRescueCD 2.5 die Desktop-Umgebung Xfce 4.8.3 sowie den Windowmanager jwm mit. Neben gewöhnlichen Partitionen werden auch Dateisysteme unterstützt, die sich in mit Cryptsetup oder Truecrypt verschlüsselten Containern befinden.

Die SystemRescueCD unterstützt auf i586- und amd64-basierende Systeme. Die aktuelle Version des Rettungssystems ist als ca. 370 MB großes ISO-Abbild auf sourceforge.net erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung