Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 24. Februar 2012, 14:13

Software::Distributionen::Red Hat

Zehn Jahre Support und Ksplice-Testversion für Oracle Linux

Oracle hat den Support-Zeitraum für sein zu Red Hat Enterprise Linux kompatibles Linux auf zehn Jahre verlängert. Außerdem wird den Kunden nun eine kostenlose Testversion der Ksplice-Technologie angeboten.

Ksplice ist eine Technologie, um den Linux-Kernel zur Laufzeit zu patchen, ohne neu booten zu müssen. Dies soll beispielsweise mit einem Großteil der anfallenden Sicherheitspatches funktionieren, aber nicht mit allen. Oracle hatte diese Technologie zusammen mit der gleichnamigen Firma, die sie entwickelte, im Juli 2011 gekauft.

Ksplice kann nun für 30 Tage kostenlos ausprobiert werden, und zwar nicht nur von Oracle-Kunden, sondern auch von Benutzern von Red Hat Enterprise Linux (RHEL). Dabei soll es nicht nötig sein, am vorhandenen Kernel etwas zu ändern. Die Testversion ist nach einer Registrierung erhältlich.

Oracle-Kunden, die den Oracle-Kernel einsetzen, konnten schon seit September 2011 die Ksplice-Technologie nutzen. Daneben bietet Oracle auch einen RHEL-kompatiblen Kernel an, mit dem dies ab sofort ebenfalls möglich ist.

Zugleich hat Oracle auch den Support-Zeitraum für Oracle Linux auf zehn Jahre verlängert. Bisher sicherte der Hersteller acht Jahre Support zu. Die Ankündigung kommt lediglich drei Wochen, nachdem Red Hat ebenfalls eine Verlängerung auf zehn Jahre angekündigt hat.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung