Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Februar 2012, 11:42

Software::Mobilgeräte

Telefónica will Smartphones mit Mozilla-Betriebssystem anbieten

Mozilla hat Telefónica und andere Mobilfunkunternehmen als Partner für sein »Boot to Gecko«-Projekt gewonnen. Telefónica will noch in diesem Jahr Smartphones mit dem Mozilla-Betriebssystem auf den Markt bringen.

Mozilla Foundation

Mozilla sieht das Web als die wichtigste Plattform im Mobilbereich. Daher hatte die Organisation Mitte 2011 das Projekt »Boot to Gecko« (B2G) ins Leben gerufen, ein neues Betriebssystem, das komplett offene Standards unterstützt und sich damit etwas von Android abhebt. Das System wird voraussichtlich aus dem Linux-Kernel, GNU libc, der Browser-Engine Gecko und nicht viel mehr bestehen.

Der Mobilfunkbetreiber Telefónica dürfte der erste Anbieter von Smartphones werden, die auf B2G aufsetzen. Dies kündigte das Unternehmen anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona in einer Mitteilung an. Mozilla teilte darüber hinaus mit, dass die Hersteller Adobe und Qualcomm das Projekt unterstützen. Das gemeiname Ziel ist, den Standard HTML5 als attraktive Plattform-Option für die Mobilfunkindustrie zu etablieren.

Auf dem Weg dorthin werden die Unternehmen dafür sorgen, dass HTML5-Applikationen über geeignete Schnittstellen auf alle Funktionen des Smartphones zugreifen können. Ist das erreicht, können alle Anwendungen im Browser laufen und andere Anwendungen sind nicht mehr nötig. Alle Schnittstellen sollen offen sein und zur Standardisierung vorgeschlagen werden. B2G soll dabei als freie Referenzimplementierung dienen.

Weitere Unterstützung erfährt Mozilla dabei durch die Deutsche Telekom. Die »Innovation Labs« der Telekom werden dem Projekt B2G beitreten, zur Entwicklung beitragen und evaluieren, wie die weiteren Schritte der Telekom in diese Richtung aussehen könnten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung