Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 1. März 2012, 14:28

Software::Distributionen::OpenSuse

Suse Linux Enterprise 11 SP 2 vorgestellt

Suse hat das zweite Service Pack für das gleichnamige Unternehmens-Linux veröffentlicht. SLES 11 SP2 kommt unter anderem mit einem neuen Kernel 3.0, Btrfs-Unterstützung und Verbesserungen in der Virtualisierung.

Novell

Fast zwei Jahre hat sich Novell Zeit gelassen, um das zweite Update von Suse Linux Enterprise (SLES) 11 herauszugeben. Dementsprechend bietet die aktuelle Version zahlreiche Neuerungen und Korrekturen. Sie beruht nun auf dem Kernel 3.0, der laut Hersteller um diverse Erweiterungen ergänzt wurde. Resultierend daraus verspricht Suse nun in SLES 11 SP2 Verbesserungen in der Verwaltung des Speichers, CPU-gebundene Netzwerk-Lastausgleich und einen gesteigerten I/O-Durchsatz bei CPU-lastigen Aufgaben.

Etwas überraschend klingt dagegen die Ankündigung, Btrfs als offiziell von Suse unterstütztes Dateisystem in SLES 11 SP2 anzubieten, wird Btrfs doch selbst im Git-Repositorium des Kernels noch als experimentell angesehen und als »Unstable disk format« bezeichnet. Zusätzlich fügt der Hersteller der Distribution die bereits bei OpenSuse 12.1 vorgestellten Btrfs-Tools, wie Snapper, bei. Auch die bei OpenSuse bereits vorgestellte Integration von Btrfs bzw. Snapper in Yast wurde aufgenommen.

Neu in der Version 11 SP2 von SLES ist ebenfalls die Unterstützung der Linux-Container-Technologie, die eine Virtualisierung mit wenig Overhead erlaubt. Eine Unterstützung von Xen, KVM und Xen ist ebenfalls vorhanden. Zudem hat Suse zahlreiche Treiber aktualisiert und neue Treiber hinzugefügt. Unter anderem bietet SLES 11 SP2 neue Treiber für Intels 10-Gbit-Netzwerkkarten, Broadcom NetXtreme II Storage Chips und X11-Treiber für AMD Geode LX 2D. Zudem verfügt die Distribution über eine Unterstützung für Ivy Bridge-CPUs von Intel und die Trusted Execution Technology (TXT).

Eine detaillierte Beschreibung der Änderungen liefert das Änderungslog. Interessenten ohne einen gültigen Supportvertrag können Suse Linux Enterprise 11 SP 2 ab sofort von der Seite des Herstellers in Form einer auf 60 Tage beschränkten Testversion beziehen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung