Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 6. März 2012, 09:45

Software::Kernel

Linux 2.6.32 geht in die verlängerte Wartungsphase

Mit Version 2.6.32.58 des Linux-Kernels hat Greg Kroah-Hartman verkündet, dass dies das letzte Updates dieses Kernels von ihm war. Linux Linux 2.6.32 wird allerdings noch auf unbestimmte Zeit weiter unterstützt.

Linux 2.6.32 wurde Anfang Dezember 2009 freigegeben. Er bildet die Basis des Kernels mehrerer Distributionen und wird daher nicht so schnell verschwinden. Greg Kroah-Hartman allerdings wird nach Version 2.6.32.58 keine neue Version mehr herausgeben. Er rät allen Anwendern, zur Version 3.0, die ebenfalls für mindestens zwei Jahre gepflegt wird, zu wechseln.

Anders als im Januar angekündigt, wird die Pflege des Kernels 2.6.32 aber nicht ganz eingestellt. Es wird allerdings keine festen Veröffentlichungstermine geben. Der Nachfolger von Kroah-Hartman bei der Pflege des Kernels ist Willy Tarreau, der schon das Auslaufmodell Linux 2.4 mehrere Jahre lang betreut hatte. Wie Tarreau ankündigt, werden Updates für 2.6.32 ab jetzt nur noch spärlich kommen und nach Bedarf. Kritische Korrekturen werden demnach jeweils so schnell wie möglich veröffentlicht, während unkritische gesammelt werden, um sie gelegentlich gemeinsam zu veröffentlichen.

Das gleiche gilt auch für Linux 2.6.27, das offiziell eigentlich schon länger nicht mehr gepflegt wird, aber von Tarreau weiter am Leben erhalten wird. Veröffentlichungen werden wie üblich auf der Mailingliste angekündigt und sind über kernel.org zu finden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung