Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. März 2012, 15:19

Software::Distributionen

Zehn Jahre Arch Linux

Die Linux-Distribution Arch Linux kann den zehnten Jahrestag der ersten Veröffentlichung, der Version 0.1 am 11. März 2002, feiern.

archlinux.org

Arch Linux wurde 2001 von Judd Vinet ins Leben gerufen, der 2007 als Projektleiter zurücktrat. Arch Linux verbindet den Aufbau eines Slackware Linux mit einer Debian-ähnlichen Paketverwaltung und dem Build-System von Gentoo. Arch Linux hat den Anspruch, alles so einfach wie möglich zu halten. Dabei richtet es sich an fortgeschrittene Anwender und alle, die ein tieferes Verständnis ihres Betriebssystems erwerben möchten, da es, ähnlich wie Slackware, vor allem über Textdateien konfiguriert wird.

Arch Linux ist eine »Rolling Release«-Distribution, deren Ziel es ist, immer die neueste Software bereitzustellen, wo möglich. Dabei wird zwischen einem stabilen und einem Testzweig unterschieden. Software wird mit dem eigenen Werkzeug Pacman verwaltet, das Pakete installieren und deinstallieren, aber auch aus dem Quellcode erstellen kann. Viele Konzepte, insbesondere das »Keep it simple«-Prinzip, hat Arch Linux von BSD übernommen. So wird die Systemkonfiguration hauptsächlich über die Datei /etc/rc.conf vorgenommen. SysV-Init-Skripte sind aber ebenfalls einsetzbar. Das Arch Build System (ABS) ist eine Paketverwaltung, die sich an den BSD-Ports orientiert. Auch das Paketformat weist Ähnlichkeiten mit dem von BSD oder Slackware auf, es ist ein einfaches komprimiertes Tar-Archiv mit einigen Metadaten.

Das internationale Kernteam von Arch Linux besteht aus etwa 25 Entwicklern. Eine große Gemeinschaft von Entwicklern und Nutzern hat sich um die freie Distribution gebildet. Es ist damit zu rechnen, dass uns Arch noch lange erhalten bleiben wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 53 || Alle anzeigen || Kommentieren )
archbang (sdfs, Mi, 14. März 2012)
Re: Das Maß der Dinge (Markus B., Di, 13. März 2012)
Re[9]: wozu (kein Flamewar) (Kinch, Di, 13. März 2012)
Re[3]: Nvidia (Michael S., Di, 13. März 2012)
Re[9]: wozu (kein Flamewar) (cybio, Di, 13. März 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung