Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. März 2012, 09:31

Software::Entwicklung

Node.js-Test-Framework Whiskey wird Open Source

Der Cloud-Dienstleister Rackspace hat sein auf Node.js basierendes Test-Framework Whiskey unter der Apache License 2.0 veröffentlicht. Whiskey kann für Unit- und Integrationstests in Node.js-Anwendungen genutzt werden.

Whiskey ermöglicht Anwendern, Tests zu automatisieren und zu isolieren. Isolierte Tests laufen in einem eigenem Kind-Prozess und lassen sich besser skalieren. Momentan kommunizieren die Kind-Prozesse über Unix-Sockets mit ihrem Elternprozess, aber in zukünftigen Versionen wird die Kommunikation auch über TCP möglich sein, so dass Anwender die Tests auf mehrere Server aufteilen können. Whiskeys Prozess-Orchestrierung ermöglicht es, für Integrationstests nötige Services mittels einer JSON-Schnittstelle automatisch zu starten.

Whiskey unterstützt asynchrone und parallele Tests, verschiedene Module für Testberichte (Kommandozeile, Tap) und Zeitüberschreitungen für einzelne Testpläne. Das Framework kann für ausgewählte Testziele Makefiles generieren und spielt mit dem Node-Debugger zusammen. Die Rackspace-Entwickler integrierten in Whiskey ein vollständiges Code-Abdeckungs-Framework, das seine Berichte via JSON, HTML und auf der Kommandozeile ausgeben kann. Die Berichte sind farbig markiert, so dass Probleme schnell erkennbar sind.

Rackspace plant, zukünftig weitere Eigenentwicklungen als Open-Source-Software zu veröffentlichen. Der Entwickler Tomaz Muraus ließ in der Whiskey-Ankündigung verlauten, dass der Cloud-Dientleister noch über »eine Tonne Module« verfüge. Whiskey wird bereits seit längerer Zeit von Rackspace genutzt. Das Test-Framework kann von der Whiskey-Github-Seite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung