Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. März 2012, 08:32

Software::Grafik

Nouveau-Treiber verlässt experimentelles Stadium

Der freie Treiber für Nvidia-Grafikchips Nouveau wird von Linux 3.4 an zu den offiziellen Treibern des Kernels gehören. Zudem unterstützt Nouveau bereits die heute erscheinenden Chips der Kepler-Serie.

Nvidia stellt heute die neuen Grafikprozessoren der Kepler-Familie (GTX 680) vor. Der freie Treiber Nouveau, der ohne jede Unterstützung durch Nvidia entwickelt wird, unterstützt die neuen Chips mit dem neuesten Update von Anfang an. Ben Skeggs setzte alles daran, das Setzen der Grafikmodi für diese Chips zu implementieren. Mit dem letzten Update wurden die letzten fehlenden Teile hinzugefügt und Nouveau dazu veranlasst, sich für gefundene Kepler-Chips für zuständig zu erklären.

Die Unterstützung für Kepler beschränkt sich auf das Setzen der Grafikmodi und unbeschleunigte Grafikoperationen, stellt aber nach Ansicht von Dave Airlie dennoch einen großen Erfolg dar.

Nouveau befand sich, obwohl er in den Linux-Distributionen verbreitet als freie Alternative zu den proprietären Nvidia-Treibern im Einsatz ist, bisher im staging-Bereich des Kernels. Damit sollte er einerseits von der Integration in den Kernel profitieren, andererseits wurde damit ausgedrückt, dass sein Status experimentell war, dass sich also Schnittstellen ändern konnten und der Code möglicherweise Mängel aufwies.

Ein Patch von Dave Airlie ändert dies. Wie der Entwickler erklärte, besitzt Nouveau jetzt ein stabiles ABI, das die Schnittstelle zu Benutzerprozessen wie beispielsweise dem X11-Treiber darstellt. Die Versionsnummer von Nouveau wurde auf 1.0.0 gesetzt. Sofern Linus Torvalds den Patch akzeptiert, wovon auszugehen ist, ist Nouveau im Linux-Kernel 3.4 unter den normalen Treibern zu finden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung