Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. März 2012, 19:51

Software::Desktop::Gnome

Gnome 3.4 freigegeben

Gnome 3.4 ist mit vielen Neuerungen gegenüber der Vorversion erschienen. Anwendungsmenüs, erweiterte Suchfunktionen und optische Verbesserungen stellen nur eine kleine Auswahl der Änderungen dar.

Neue Vergrößerungseinstellungen

gnome.org

Neue Vergrößerungseinstellungen

Pünktlich ein halbes Jahr nach Gnome 3.2 hat das Projekt Version 3.4 freigegeben. Nach Angaben von Gnome haben an der neuen Version ungefähr 1275 Personen mitgewirkt, fast die gleiche Zahl wie bei Gnome 3.2. Es wurden zahlreiche allgemeine Verbesserungen integriert, beispielsweise sanfter Bildlauf, aufgefrischte Komponenten der Benutzeroberfläche und verfeinerte visuelle Themen.

Nahezu alle Anwendungen in Gnome 3.4 wurden nach Angaben der Entwickler aktualisiert und verbessert, so dass sie besser aussehen und angenehmer zu verwenden sind. Zahlreiche vorhandene Anwendungen wurden überarbeitet, so dass sie sich konsistenter in Gnome 3 integrieren. Die in Gnome 3.2 neu hinzugekommene Dokumentenverwaltung erhielt neben einem neuen Design auch Unterstützung für die Erstellung von Dokumenten sowie für das Drucken.

Video-Anrufe in Empathy

gnome.org

Video-Anrufe in Empathy

Der Webbrowser Epiphany, der jetzt für die Benutzer nur noch Webbrowser oder Web heißt, erhielt ebenfalls eine neue Oberfläche mit einer überarbeiteten Werkzeugleiste und einem »Supermenü«. Die Geschwindigkeit wurde ebenfalls gesteigert, unter anderem bei der Browserchronik.

Die Anwendung Kontakte wurde mit vielen Neuerungen versehen, zum Beispiel Vorschläge für eingebettete Verknüpfungen und eine neue Auswahl für Benutzerbilder. Die Gnome-Laufwerksverwaltung wurde in Laufwerke umbenannt und einer größeren Überarbeitung unterzogen, die neben der neuen Oberfläche auch neue Funktionen umfasst. Auch die Oberfläche der Passwortverwaltung wurde erneuert.

Die Suche innerhalb der Aktivitäten stellt bereits einen schnellen Weg dar, um auf Anwendungen, Kontakte und Systemeinstellungen zuzugreifen. Dies ist jetzt auch mit Dokumenten möglich. Die neue Dokumentensuchfunktion wird von der Anwendung Dokumente direkt zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass sowohl lokale als auch online gespeicherte Dokumente gesucht werden können. Ähnliche Funktionen sind künftig für Musik und Videos geplant.

Fotostrecke: 8 Bilder

Neue Vergrößerungseinstellungen
Video-Anrufe in Empathy
Anwendungsmenüs
Suche nach Dokumenten in der Aktivitäten-Übersicht
Kontakte
Neu sind die sogenannten Anwendungsmenüs, die allerdings nichts mit den »globalen Menüs« von Ubuntu zu tun haben, obwohl sie in der globalen Menüleiste erscheinen. Diese Menüs, die mit dem Namen der Anwendung gekennzeichnet sind, bieten neuen Platz für Optionen, welche die gesamte Anwendung betreffen (im Gegensatz zu einzelnen Fenstern), wie zum Beispiel Einstellungen oder Dokumentation. Zur Zeit sind erst wenige Anwendungen mit diesem Menü ausgestattet.

Darüber hinaus erfuhr Gnome 3.4 zahlreiche weitere Verbesserungen. Der Dialog für die Farbauswahl wurde neu gestaltet und das Design für Einstellfelder wurde verbessert. Die Bildlaufleisten verloren die Pfeile an den Enden für die Bewegung in kleinen Schritten. Nach Meinung der Entwickler waren sie durch ihre geringe Größe ein schwierig zu klickendes Ziel, und notwendig sind sie ohnehin nicht. Einige Anwendungen verbergen ihre Titelleiste im maximierten Zustand, um mehr Bildschirmfläche nutzen zu können. Der Bildlauf ist aufgrund der Verwendung von GTK+ 3.4 glatter. Der Standardhintergrund ändert seine Helligkeit im Tagesverlauf.

Suche nach Dokumenten in der Aktivitäten-Übersicht

gnome.org

Suche nach Dokumenten in der Aktivitäten-Übersicht

Auch die Hardware-Unterstützung wurde verbessert. So gibt es eine verbesserte Farbkalibrierung, die nun vermerkt, zu welchem speziellen Gerät ein Profil gehört. Docking-Stationen und externe Bildschirme werden besser unterstützt. Ein Laptop läuft nun weiter (und geht nicht in Bereitschaft), wenn er an einen externen Bildschirm angeschlossen ist, selbst wenn der Deckel geschlossen wird. Lautstärketasten an USB-Lautsprechern und -Kopfhörern werden verarbeitet und Mehrplatzsysteme werden unterstützt.

Schon in Gnome 3.2 wurden zu diversen Programmen themenbezogene Handbücher geschrieben. In Gnome 3.4 kamen weitere hinzu. Die Sofortnachrichtenanwendung Empathy erhielt eine Oberfläche für Audio- und Videoanrufe und unterstützt Windows Live Messaging und Facebook-Chats. Die Dateiverwaltung Nautilus besitzt nun eine Rückgängig-Funktion.

Kontakte

gnome.org

Kontakte

Auch die Barrierefreiheit wurde weiter verbessert und das Jahr 2012 wurde zum Jahr der Barrierefreiheit von Gnome ausgerufen. Unter anderem wurde der Bildschirmleser Orca weiter verbessert und auch schneller gemacht. Das Thema »Hoher Kontrast« wurde ebenso verbessert wie die Einstellungen zur Vergrößerung des gesamten Desktops.

Gnome 3.4 verwendet die Bibliotheken GTK+ 3.4, Glib 2.32 und Clutter 1.10. Weitere Einzelheiten zu den Neuerungen findet man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung. Das in zahlreiche Sprachen übersetzte Projekt steht ab sofort als Quellcode zum Download bereit und wird in Kürze in verschiedenen Distributionen auftauchen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung