Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. April 2012, 10:45

Software::Kommunikation

Jitsi 1.0 mit Cross-Protokoll-Unterstützung und FMJ

Die freie Videotelefonie- und Chat-Software Jitsi ist in der Version 1.0 erschienen.

Videotelefoniesoftware Jitsi

Jitsi Project

Videotelefoniesoftware Jitsi

Jitsi (ehemals SIP Communicator) unterstützt die Protokolle SIP, XMPP/Jabber, AIM/ICQ, MSN und Yahoo!. Neben klassischen Telefongeprächen mit zwei beteiligten Personen unterstützt Jitsi auch Telefonkonferenzen.

Die Entwickler entschieden sich in Jitsi 1.0 für einen Wechsel vom Java Media Framework (JMF) auf das Open-Source-Projekt Freedom for Media in Java (FMJ). In Telefonkonferenzen werden jetzt mehrere Protokolle gleichzeitig unterstützt und es ist möglich, eingehende Anrufe während einer Konferenz anzunehmen und in eine Konferenz einzubinden. Audiogeräte lassen sich während eines Gesprächs hinzufügen und entfernen und es gibt eine Funktion, um via SIP und XMPP eingehende Anrufe automatisch anzunehmen.

Jitsi 1.0 unterstützt DNSSEC und zeigt detaillierte Informationen im Telefondialog an, z.B. die verwendeten IP-Adressen und Ports, die Codecs und die Verlustrate. Zusätzlich statteten die Entwickler den Gesprächsdialog mit einem Button aus, mit dessen Hilfe die Gesprächsteilnehmer parallel zum Gespräch einen Chat starten können. Desktop-Sharing und Videositzungen dürfen jetzt auch gestartet werden, wenn kein Audiogerät vorhanden ist. Für häufig genutzte Funktionen wie Gesprächsannahme, Auflegen, Kontaktliste aufrufen und Stummschalten existieren in Jitsi 1.0 voreingestellte Tastaturbefehle.

Neben den neuen Funktionalitäten korrigierten die Entwickler zahlreiche Fehler. Jitsi steht unter der LGPL und ist unter Linux, Mac OS X und MS Windows lauffähig. Neben den Quelltexten werden auf der Downloadseite des Projekts auch Binärpakete für verschiedene Distributionen angeboten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung