Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. April 2012, 09:20

Software::Branchenlösungen

PostGIS 2.0 mit neuen Vektorfunktionen

PostGIS, ein Zusatzmodul für geografische Objekte in PostgreSQL, ist in der Version 2.0 erschienen. Mit PostGIS lässt sich die objektrelationale Datenbank PostgreSQL als Datenbank für Geo-Informationssysteme einsetzen.

Die PostGIS-Entwickler von Refractions Research haben ihre GIS-Erweiterung mit mehreren neue Funktionalitäten versehen. Anwender können jetzt beispielsweise in PostgreSQL gespeicherte Raster- und Vektordaten innerhalb des Datenbanksystems analysieren und 3D- sowie 4D-Indexe anlegen. Nächstgelegene Punkte lassen sich indexbasiert suchen und PostGIS wurde in das Erweiterungssystem von PostgreSQL 9.1 integriert.

Mit ST_Split, ST_Node, ST_MakeValid, ST_OffsetCurve, ST_ConcaveHull, ST_AsX3D, ST_GeomFromGeoJSON und ST_3DDistance sind mehrere neue Vektorfunktionen in PostGIS 2.0 enthalten. Die grafische Benutzeroberfläche für Shape-Dateien kann mehrere Dateien importieren bzw. mehrere Tabellen exportieren und es gibt einen Geo-Coder, der für die frei verfügbaren Daten von US Census TIGER optimiert wurde.

PostGIS wird seit 2000 entwickelt und steht unter der GPL. Die Software folgt den vom Open Geospatial Consortium festgelegten »Simple Features Specification for SQL«. PostGIS 2.0 ist als 5,1 MB großes tar.gz-Archiv auf der Downloadseite des Projekts verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung