Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. April 2012, 12:03

Software::Datenbanken

Neue Vorschau von MySQL 5.6 mit erweiterter Replikation

Oracle hat eine weitere Testversion von MySQL 5.6 bereitgestellt. Das populäre freie Datenbanksystem erhielt in dieser Version einige Verbesserungen in der Replikation und verspricht die schnellere Ausführung bestimmter Abfragen.

Fast ein Dreivierteljahr ist seit der letzten Testversion von MySQL 5.6 vergangen. In der aktuellen Testversion von MySQL 5.6 sind nach Angaben von Oracle als wesentliche Neuerungen einige neue Replikations-Features und einen verbesserten Abfragenoptimierer.

Die Replikation verfügt nun demnach über globale Transaktions-Identifier (GTIDs), mit denen es möglich sein soll, die Replikation über die Replikationstopologie hinweg zu verfolgen. Darauf aufbauend sollen eine automatische Wiederherstellung und komplexere Replikationstopologien ermöglicht werden, die keinen Overhead bei der Administration erzeugen. Neue Replikationswerkzeuge von MySQL nutzen dies, um automatisches Failover anzubieten. Hochverfügbarkeitslösungen von Drittanbietern sollen damit unnötig werden.

Die Abfragenoptimierung von MySQL wurde weiter verbessert und soll sich vor allem bei komplexen Abfragen mit Unterabfragen in höherer Geschwindigkeit äußern. Die aktuelle Zeit kann im Optimierer als Vorgabewert für DATETIME-Spalten verwendet werden. Bereichsabfragen sowie Abfragen, die eine Dateisortierung oder anderweitige Sortierung benötigen, sollen ebenfalls schneller ausgeführt werden. EXPLAIN kann jetzt Ausgaben im JSON-Format machen.

Ein verbessertes PERFORMANCE_SCHEMA ermöglicht bessere Analysen der MySQL-Leistung und damit bessere Optimierung der Anwendungen.

Die neue Testversion steht unter der Versionsnummer 5.6.5 zum freien Download bereit. Schon in den vorigen Testversionen wurden zahlreiche Verbesserungen gegenüber MySQL 5.5 implementiert, darunter höhere Geschwindigkeit durch einen verbesserten Abfragenoptimierer, neue Partitionierungsoptionen, Vorbelegung des Puffer-Pools von InnoDB, Volltextsuche in InnoDB, Gruppen-Commits im Binlog, bessere Leistungsmessung und Leistungsoptimierung, Beschleunigung der InnoDB-Engine und der Replikation und ein Memcached-Plugin.

Bei den MySQL Labs ist zudem eine erweiterte Testversion von MySQL erhältlich, die weitere Neuerungen in einer frühen Phase enthält. Diese Version kann Einträge zum Index ohne Blockierung hinzufügen, was die Verfügbarkeit und Geschwindigkeit erhöhen soll. Auch Schemaänderungen sollen damit schneller werden. Schneller NoSQL-Zugriff auf InnoDB über Memcached ist eine weitere Neuerung dieser Version. Zudem sind weitere Verbesserungen der Abfragegeschwindigkeit enthalten, die Mehrprozessorsysteme besser nutzen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung