Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 13. April 2012, 13:46

Software::Distributionen

Syllable 0.6.7 freigegeben

Das freie Betriebssystem Syllable liegt nun in Version 0.6.7 vor. Das Desktop-System bietet jetzt 3D-Unterstützung und kann viele SDL-Programme nutzen.

Desktop von Syllable 0.6.7 mit OpenGL-Anwendungen

syllable.org

Desktop von Syllable 0.6.7 mit OpenGL-Anwendungen

Syllable ist ein vollgrafisches, freies Betriebssystem, das sich 2003 von Atheos abspaltete, nachdem dessen Hauptentwickler sich aus der Entwicklung zurückzog. Es ist weitestgehend POSIX-kompatibel, so dass eine große Zahl portierter Software zur Verfügung steht.

Fast zwei Jahre liegt die Freigabe von Syllable 0.6.6 zurück, doch das Projekt existiert noch und meldet sich jetzt mit Version 0.6.7 zurück. Der Grund für die lange Pause war der Verlust des Release-Managers und der Build-Infrastruktur. Da die Mitwirkenden wenig Zeit haben, beruht Syllable 0.6.7 auch nicht auf dem neuesten Code, sondern auf lange getestetem Code. Das System befindet sich im Umbruch, so dass die nächste Version deutlich anders und wohl auch moderner aussehen wird.

Die größte Änderung dürfte die beginnende 3D-Unterstützung sein, die auch der Screenshot zeigt. Eventuelle Unschärfen im Screenshot sind nach Angaben der Entwickler nicht durch die Implementierung, sondern durch den Screenshot verursacht. Die 3D-Unterstützung beruht auf der Portierung von Mesa und PicoGL. Die Portierung der SDL-Bibliothek wurde verbessert, was in der Verfügbarkeit von an die hundert SDL-Programmen für Syllable resultiert.

Die Dokumentation und die Installation wurden verbessert, so dass auch eine Installation auf einem EeePC möglich ist, und viele Aktionen lassen sich jetzt nur mit der Tastatur und ohne Maus ausführen. Im Kernel wurden Memory-Mapped und asynchrone Ein- und Ausgabe implementiert. Sie sind nötig für viele neue Programme, darunter neue Versionen von GCC und die neue Programmiersprache Red, die bald in Syllable Einzug halten soll. Auch die Unterstützung für eepro100-Netzwerkchips und Intellipoint-PS/2-Mäuse wurde verbessert. Verbesserungen an den Anwendungen betreffen beispielsweise den Webbrowser und den neu hinzugekommenen FTP-Client. Auch die Multimedia-Unterstützung wurde durch FFmpeg 0.5.0 verbessert, und Flash-Videos lassen sich somit abspielen.

Neu hinzu kamen Qemu, Samba, der Server-Teil von OpenSSH, SQLite, Fossil und Boron. Letzteres ist ein freier Ersatz für das proprietäre REBOL 3. Das Projekt hängt teilweise noch von REBOL 3 ab, benutzte aber teilweise bereits die freie Implementierung ORCA, dessen Nachfolger nun Boron ist. Ein weitgehender Wechsel zu Red wird allerdings angestrebt.

Eine genauere Liste der Änderungen findet man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung. Die Installations-CDs finden sich auf der Download-Seite des Projektes ebenso wie Live-CDs und die Images für VMware. Bisher wurden noch nicht alle Images auf die neue Version 0.6.7 aktualisiert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: schade das skyos nicht mehr weiter entwickelt wird (patrick100, Mo, 16. April 2012)
Re[7]: Unterschied zu Haiku OS (voll goil, Mo, 16. April 2012)
schade das skyos nicht mehr weiter entwickelt wird (patrick100, Mo, 16. April 2012)
schade das skyos nicht mehr weiter entwickelt wird (patrick100, Mo, 16. April 2012)
Re[3]: Einsatz im Alltag (Bilde dich, Mo, 16. April 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung