Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. April 2012, 08:42

Software::Desktop

Veröffentlichungskandidat von X.org 7.7

Die Entwickler von X.org haben den ersten Veröffentlichungskandidaten von X.org 7.7 mit Multitouch-Unterstützung und vielen anderen Verbesserungen bereitgestellt.

X.org

Sechzehn Monate Nach X.org 7.6 wachsen damit die Hoffnungen auf eine baldige Freigabe der offiziellen Version 7.7. Das Team plant der Ankündigung zufolge, in der aktuellen Testphase nur noch Korrekturen, Updates der Dokumentation und Bereinigungen zuzulassen. Außerdem wird noch auf die finale Version einiger Komponenten gewartet. Doch es sollte nun nicht mehr allzu lange dauern, bis die Version 7.7 erscheint.

Eine der größten Neuerungen in X.org 7.7 ist die umfassende Behandlung von Multitouch-Events. Außerdem erhalten Anwendungen die Möglichkeit, die rohen Events von den Eingabegeräten zu verfolgen, um eine spezielle Bearbeitung vorzunehmen. Scroll-Events enthalten mehr Detailinformationen, womit sich ein stufenloseres Scrollen besser verwirklichen lässt.

Es gibt nun sogenannte Fence-Objekte in der Synchronisationserweiterung. Sie dienen zum Synchronisieren der Bildschirmausgabe eines Programmes mit anderen Aktionen. Sogenannte Zeigerbarrieren ermöglichen es Anwendungen, die Bewegung des Mauszeigers auf bestimmte Weise einzuschränken. Diese Neuerung soll vor allem auch auf Systemen mit mehreren Bildschirmen ein für die Anwendungen logischeres Verhalten ermöglichen.

X-Ressourcen können nun besser abgefragt werden, was auch Informationen über die Größe enthält. Bei den XCB-Bibliotheken wurde begonnen, Unterstützung für GLX und XKB einzubauen. Diese Arbeit ist noch nicht abgeschlossen. Auch die Dokumentation wurde wesentlich erneuert. Die Umstellung auf DocBook XML wurde abgeschlossen. Es können jetzt Querverweise zwischen den einzelnen Dokumenten gesetzt werden. Die Dokumentation ist auch online zu lesen.

Weitere Änderungen der neuen Version betreffen die zahlreichen Erweiterungen und Verbesserungen der Treiber sowie Korrekturen. Einzelheiten sind in den Hinweisen zur Veröffentlichung zu finden.

Seit Version 7.0 von X.org ist die freie X11-Implementierung modular aufgebaut und lässt sich mit Hilfe der GNU Autotools compilieren. Sie besteht aus einer Anzahl von unabhängigen Modulen, die von den Entwicklern separat gepflegt und weiterentwickelt werden. Die neue Version kann im Quellcode vom Server des Projekts oder einem der zahlreichen Spiegel-Server heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung