Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. April 2012, 08:30

Software::Distributionen

Scientific Linux 5.8 freigegeben

Das Team des freien RHEL-Nachbaus Scientific Linux hat die Version 5.8 der Distribution zum Download bereitgestellt. Die Neuerungen orientieren sich an den Änderungen von RHEL 5.8.

Scientific Linux

Scientific Linux ist ein freier Nachbau von Red Hat Enterprise Linux (RHEL), der die Änderungen gegenüber dem Original minimal halten will. Er entstand an Forschungseinrichtungen wie CERN und Fermilab und soll sich leicht an eigene Bedürfnisse anpassen lassen, indem man beispielsweise eigene, speziell benannte Pakete hinzufügt. Der Support für Scientific Linux erfolgt durch die Gemeinschaft. Anders als bei anderen freien Nachbauten von RHEL gibt es keinen kommerziellen Support.

Die Entwickler ließen sich dieses Mal ungewöhnlich viel Zeit, so dass erst zwei Monate nach dem Original die entsprechende Version von Scientific Linux bereitsteht. Die verwandten Distributionen CentOS 5.8 und Oracle Linux 5.8 sind bereits vor sechs Wochen erschienen.

Scientific Linux 5.8 beruht, wie die Nummer vermuten lässt, auf RHEL 5.8 und bringt dementsprechend auch die Neuerungen dieser Version mit sich. So können virtualisierte Gäste unter KVM nun statt 128 bis zu 256 Kerne nutzen. Der Spice-Client unterstützt neben Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 auch Red Hat Enterprise Linux 6.2-Systeme. Die Unterstützung für Timer-Hardware beim Virtualisieren wurde verbessert, was zu einem zu einem schnelleren Start und zu beschleunigten Umgebungen führen soll. Unter Xen-Umgebungen wurde dagegen das Logging verbessert und dem System die Möglichkeit gegeben, die Größe von virtuellen Festplatten auch bei eingeschalteten Hosts zu verändern.

Auch einige neue Treiber kamen hinzu, und diverse Treiber wurden aktualisiert. Unterstützung für PCI-e 3.0-Karten und Power Management Quality Of Service sind einige der Neuerungen. Die Konfiguration von IP over Infiniband (IPoIB)-Karten wird nun direkt im System-Installer durchgeführt. Ferner wurde OpenSCAP (Open Security Content Automation Protocol) erweitert, das nun SCAP 1.1 unterstützt.

Gegenüber dem Original bringt Scientific Linux einige zusätzliche Pakete mit, darunter Sun Java, diverse Multimedia-Anwendungen und Perl-Module, Ndiswrapper sowie diverse Firmware-Dateien. Scientific Linux 5.8 kann von mehreren Spiegelservern für 32-Bit- und 64-Bit-Architekturen heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung