Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 30. April 2012, 08:00

Software::Desktop::KDE

KDE Plasma Active 3 bekommt neuen Dateibrowser auf Nepomuk-Basis

Plasma Active 3 soll einen völlig neuen Dateibrowser auf Basis von Nepomuk und QML bekommen.

Vivaldi-Tablet

Internet

Vivaldi-Tablet

Der Entwickler Marco Martin stellte den neuen Dateibrowser als zentrales Element von Plasma Active 3 in seinen Blog vor. Der Datei-Browser stützt sich dabei maßgeblich auf das Nepomuk-Framework und funktioniert daher auch nicht wie gewöhnliche Datei-Verwalter. Vielmehr kann der Nutzer auf dem Tablet gespeicherte Dateien etwa nach Typen oder nach dem Erstellungsdatum sortieren oder über Multi-Touch-Gesten auswählen oder taggen. Ferner enthält die Anwendung einen Viewer.

Laut dem Blogeintrag des Entwicklers, der seine Anwendung als »Resource Browser« bezeichnet, soll dieser künftig zur zentralen Anwendung zum Manipulieren von Dingen in Plasma Active werden. Mit Nepomuk als Fundament wäre es für die Zukunft sogar vorstellbar, dass die Anwendung auch Zugriff auf Kontaktdaten und weitere Informationen erhält.

Das GUI der Anwendung basiert auf der QML-Components-Bibliothek und ist demzufolge in QML geschrieben. Nach den bisherigen Plänen wird Plasma Active 3 Ende August diesen Jahres veröffentlicht und damit auf KDE SC 4.9 aufsetzen, das ebenfalls für Sommer diesen Jahres geplant ist. Bis dahin sollten auch die ersten »Vivaldi«-Tablets, die bis dahin einzigen Geräte, die sich ab Werk mit Plasma Active erwerben lassen, bei den Nutzern eingetroffen sein. Die Tablets werden mit 1 GB RAM anstelle der ursprünglich geplanten 512 MB ausgeliefert, was laut Aaron Seigo die Geschwindigkeit verbessert, wenn mehrere Anwendungen laufen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung