Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. Mai 2012, 15:08

Software::Netzwerk

OpenShift-Plattform wird Open Source

Red Hat hat die bevorstehende Öffnung des Quellcodes der Cloud-Software OpenShift angekündigt.

Red Hat

Pünktlich zur Open Cloud Conference vom 30. April bis 3. Mai in Sunnyvale will Red Hat seine »Platform as a Service«-Lösung (PaaS) OpenShift in Teilen als Open-Source-Software freigeben. Red Hat folgt damit seiner Ankündigung vom Mai 2011, OpenShift in naher Zukunft quelloffen zur Verfügung zu stellen.

Laut Red Hat stellt OpenShift eine Revolution für Webentwickler und Online-Anbieter dar. Red Hat plant mit dem Einsatz von Cloud-Technologie nicht weniger als das völlige Umkrempeln des Marktes für Platform-as-a-Service (PaaS). OpenShift stellt Webentwicklern sozusagen auf Knopfdruck vorgefertigte Laufzeitumgebungen für PHP, Python und Ruby zur Verfügung. Wem das nicht reicht, der kann sich sogar ganz einfach einen kompletten Webcluster zusammenklicken. Wie bei Red Hat üblich, entstammt die OpenShift-Technologie nicht ausschließlich der Feder eigener Entwickler, sondern ist das Produkt strategischer Zukäufe, in diesem Fall des Unternehmens Makara im Jahr 2010.

Dass nach der Ankündigung der Freigabe von OpenShift im Mai 2011 einige Monate ins Land gingen, lag laut Red Hat am Aufwand, proprietäre Code-Bestandteile zu entfernen und neu zu entwickeln. Der Prozess ist auch durchaus noch nicht abgeschlossen und so betrifft die derzeitige Offenlegung auch vorerst nur die Automatisierungskomponenten, welche beim Betrieb von OpenShift zum Einsatz kommen. Die PaaS-Lösung von Red Hat basiert außerdem auf dem eigenen, ebenfalls quelloffenen Anwendungsserver JBoss. Der Termin der Freigabe von OpenShift scheint auch nicht zufällig gewählt, weil so der von VMware ins Leben gerufenen PaaS-Plattform CloudFoundry direkte Konkurrenz aus dem Open-Source-Lager erwächst.

Zur Zeit arbeiten die OpenShift-Entwickler weitere Details der weiteren Open-Source-Legung des Projekts aus. Dabei geht es z.B. auch darum, wie sich die Open-Source-Gemeinschaft beteiligen kann. Auf der Konferenz in Sunnyvale werden die OpenShift-Entwickler auch Workshops anbieten. Laut einem Interview mit Issac Roth von Red Hat soll der Code unter die Apache Licence 2.0 auf GitHub zu finden sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung