Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: KDE 4.8.3 freigegeben

18 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von JoJo am Fr, 4. Mai 2012 um 16:30 #

Dann sollen sie mal ganz schnell die Taskbar fixen. Da werden ständig Icons übereinander dargestellt, so dass man nur noch mit Alt-Tab umschalten kann.

Solche peinlichen Fehler gabs noch nicht mal bei Windows 95. Bei KDE habe ich diesen Fehler jetzt schon seit Ewigkeiten (auf mehreren, unterschiedlichen Rechnern).

  • 0
    Von OjOj am Fr, 4. Mai 2012 um 17:16 #

    Hab ich schon sporadisch gehabt, aber schon ewig nicht gesehen. Muß sich wohl um ne ältere Version handeln. Bitte eine aktuelle Version als Argumentationsgrundlage verwenden, oder in einer entsprechend älteren Releaseankündigung posten.

    • 0
      Von JoJo am Fr, 4. Mai 2012 um 17:49 #

      Ja, ganz alte Version, schon einen ganzen Monat alt: 4.8.2.

      Den Bug gibt es schon seit über einem Jahr und ich bezweifle, dass er in 4.8.3 gefixt wurde.

      Soviel zum Thema, dass KDE Entwickler die Bugs ernst nehmen.

      • 0
        Von mgraesslin am Sa, 5. Mai 2012 um 09:45 #

        Ist doch alles dokumentiert. Zweiter Kommentar hier: http://kdenews.org/2011/12/22/kde-makes-first-48-release-candidate-available-adds-secret-service

        Wenn du irgendwelche weiteren Ideen hast wie man das Problem beheben kann (viel wichtiger wäre überhaupt erst mal einen sicheren Weg zu finden es zu reproduzieren), sind die KDE Entwickler bestimmt sehr interessiert daran deine Ideen kennen zu lernen.

        • 0
          Von JoJo am Sa, 5. Mai 2012 um 13:14 #

          Das Problem welches dort beschrieben ist, habe ich aber nicht. Dass geschlossene Fenster in der Taskleiste verweilen hatte ich erst ein oder zwei mal.

          Bei mir überlappen sich ständig die Icons von geöffneten Programmen. Die Taskleiste kennt die Icons also, ist aber nicht in der Lage sie korrekt zu gruppieren und aufzureihen. Daher glaube ich auch nicht, dass irgendwelche Events von anderen Plasma-Widgets verschluckt werden. Die Taskleiste hat alle Informationen die sie braucht um ihren Job korrekt auszuführen, versagt dann aber kläglich.

          Die Berechnung der korrekten Position geht aber noch nichtmal mit einem einzigen Fenster richtig. Wenn man nur ein Programm geöffnet hat, dann passiert es ebenfalls ständig, dass das Fenster-Symbol in der Mitte der Taskleiste dargestellt wird. Das stört nicht weiter, weil die Basisfunktionalität ja noch gegeben ist, hinterlässt aber einen eindeutigen Eindruck über den zugrundeliegenden Code. Wenn es noch nichtmal mit einem Icon korrekt klappt, wer kann dann erwarten, dass es mit 10 Icons vernünftig funktioniert?

          In der Fülle der Bugs, die KDE hat mögen solche Issues als Minor eingestuft werden. Dennoch sind es gerade diese Bugs, die den bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Taskleiste ist einfach eine zentrale Komponente von der man erwarten können sollte, dass sie einwandfrei funktioniert. Wenn diese absoluten Basics schon nicht gehen, wer will sich denn dann ernsthaft mit dem Rest rumärgern.

          • 0
            Von meh am Mo, 7. Mai 2012 um 14:33 #

            hab ich noch nie gesehen, unter keiner von mir benutzten distribution. ist der fehler lokal? vielleicht sind aus irgendeinem alte configfiles übriggeblieben/draufkopiert, die das problem auslösen. probier mal eine frische config, unter einem neuen useraccount etwa. würde mich nicht wundern, wenn da alles in ordnung ist.

            • 0
              Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 19:43 #

              hab ich noch nie gesehen, unter keiner von mir benutzten distribution. ist der fehler lokal? vielleicht sind aus irgendeinem alte configfiles übriggeblieben/draufkopiert, die das problem auslösen. probier mal eine frische config, unter einem neuen useraccount etwa. würde mich nicht wundern, wenn da alles in ordnung ist.

              Haha, das finde ich jetzt wirklich witzig, denn ich habe gerade den Post von Marting Grässlin weiter unten hier im Forum gelesen. Da schreibt er:

              In der ganzen Zeit seit ich bei KDE mitarbeite, habe ich keinen einzigen Bug Report gesehen, wo ein Nutzer sagt, das ein Konfigurationsupdate nicht funktioniert hat.

              Da habe ich und offensichtlich auch du lieber meh ganz andere Erfahrungen gemacht. In diesem Fall hat das Löschen der Konfiguration aber nichts gebracht. Der Fehler ist aber bekannt und auch irgendwo auf bugs.kde.org zu finden.

              • 0
                Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 19:56 #

                Der Fehler ist aber bekannt und auch irgendwo auf bugs.kde.org zu finden
                -> Bug 224447

                Übrigens ist es nach Meinung des Maintainers doch ein und der selbe Bug wie die Ghost Entries.

                • 0
                  Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 20:17 #


                  Gemeldet am: 27.01.2010

                  Das sagt doch schon alles.

                  • 0
                    Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 20:38 #

                    und was sagt es denn?

                    Mir sagt das nur, dass der Bug nicht identifiziert werden kann und schwer zu beheben ist. Siehe dazu auch den Kommentar auf kdenews, den ich in dem Thread hier schon verlinkt hatte.

                    Wenn du irgendwelche neue Erkenntnisse hast, wie der Bug reproduziert werden kann, sind dir sicherlich alle über dein Wissen dankbar. Leider kann man nicht reproduzierbare Bugs nicht beheben und wie ich in Kommentar #15 schrieb, konnte ich den Bug nie reproduzieren (tritt aber bei mir auch überhaupt nicht mehr auf).

                    • 0
                      Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 21:02 #

                      Wenn du irgendwelche neue Erkenntnisse hast, wie der Bug reproduziert werden kann, sind dir sicherlich alle über dein Wissen dankbar.

                      Das geht ganz einfach:

                      * Kubuntu 11.10 bzw 12.04 installieren.
                      * KDE 4.7.4 (bei 11.10) oder KDE 4.8.3 (bei 12.04) installieren
                      * Neues Panel am oberen Bildschirmrand erstellen und auf "automatisch ausblenden" einstellen.
                      * Taskleiste in das Panel packen
                      * Systemabschnitt der Kontrollleiste reinpacken

                      => Problem tritt alle paar Minuten bei mir auf und das auf drei völlig unterschiedlichen Rechnern

                      • 0
                        Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 21:19 #

                        Mit der Aussage "tritt alle paar Minuten bei mir auf" ist das leider keine Anleitung um das Problem zu reproduzieren. Es ist immer noch die große Unbekannte des "warum", denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es nichts mit dem automatischen ausblenden zu tun hat.

                        Zurück auf Los, wir sind genau so klug wie vorher.

                        • 0
                          Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 22:05 #

                          Zurück auf Los, wir sind genau so klug wie vorher.

                          Wenn es alle paar Minuten auftritt, dann sollte es ja wohl debugbar sein. Das mag zwar aufwendig sein aber sicher nicht unmöglich.

                          Irgendwie werden die Berechnungen zur Platzierung der Icons ja durchgeführt. Wenn man also alle Eingangsparameter und alle Ausgangsparameter pedantisch mitloggt, dann sollte es ja wohl ersichtlich werden in welchem Codeabschnitt die Berechnung schief geht.

                          • 0
                            Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 23:17 #

                            Nein, leider nicht. In diesem Fall ist ja bereits bekannt, dass irgendwie X im Spiel ist. Heißt wir verwenden ein Protokoll im Zusammenspiel mit mehreren Anwendungen. Im konkreten Fall vermutlich vier Anwendungen:


                            • X Server

                            • Fenstermanager

                            • Desktop Shell

                            • und die Anwendung selbst zu der das Fenster gehört

                            Greift man nun durch logging oder noch schlimmer debugging Mechanismen ein, verändert man natürlich den Protokollfluss. Der Fehler tritt im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr auf.

                            Eine solche Situation bezeichnet man auch als Heisenbug.

                      0
                      Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 21:11 #

                      Btw, wo du doch immer so schön sagst es gäbe keine Probleme mit den alten Konfigdateien. Hier ein aktuelles Beispiel:

                      Gerade eben Kubuntu 11.10 auf 12.04 mit KDE 4.8.2 aktualisiert. In der Favoritenleisten des K-Menüs war ein Eintrag auf Libreoffice. Der ist zwar noch da, wird aber ohne Icon dargestellt. Jetzt wollte ich ihn entfernen und aus den Programmen heraus wieder neu anlegen lassen. Der Eintrag wird aber vom Favoritenmenü nicht erkannt. Er ist zwar in dem Favoritenmenü, wenn ich aber mit der rechten Maustaste draufklicke um ihn zu entfernen erscheint da nur "Zu Favoriten hinzufügen", nicht aber "Aus Favoriten entfernen" wie bei den anderen Einträgen.

                      Wir haben hier also einen Favoriteneintrag der von seinem eigenen Favoritenmenü nicht mehr als Favorit erkannt wird, aber trotzdem noch angezeigt wird. Das nur als Beispiel für ein Problem, wo das Löschen der Konfiguration hilft. Als User muss man jetzt abwägen ob es länger dauert im Google herauszufinden welche Datei man bearbeiten/löschen muss oder ob es schneller geht einfach die komplette Konfig zu löschen.

                      Wo werden denn die Favoriten gespeichert?


                      • 0
                        Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 21:21 #

                        Btw, wo du doch immer so schön sagst es gäbe keine Probleme mit den alten Konfigdateien
                        Ich habe nirgends geschrieben, dass es keine Probleme mit alten Konfigurationsdateien gäbe. Bitte ließ dir noch mal durch was ich geschrieben habe und verallgemeinere nicht.

                        LibreOffice ist übrigens kein Favorit der von KDE gesetzt wird, sondern ein Favorit der vermutlich von der Distribution gesetzt wird. Daher wende dich doch bitte an die Distribution deines Vertrauens :-)

                        • 0
                          Von JoJo am Mo, 7. Mai 2012 um 21:57 #

                          Ich habe nirgends geschrieben, dass es keine Probleme mit alten Konfigurationsdateien gäbe. Bitte ließ dir noch mal durch was ich geschrieben habe und verallgemeinere nicht.

                          Gut, du hast geschrieben, dass dir kein einziger Bug-Report bekannt ist. Dann gab es da aber auch noch die Riesendiskussion mit "Frustrierte KDE User" bei der letzten Release-Ankündigung: http://www.pro-linux.de/news/1/18235/comm/510206/re2-kein-grund-zum-freuen-.html

                          LibreOffice ist übrigens kein Favorit der von KDE gesetzt wird, sondern ein Favorit der vermutlich von der Distribution gesetzt wird. Daher wende dich doch bitte an die Distribution deines Vertrauens

                          Oh man, den LibreOffice-Favorit habe ICH gesetzt - VOR dem Update und jetzt wird er nicht mehr als Favorit erkannt und ich kann ihn nicht entfernen.

                          • 0
                            Von mgraesslin am Mo, 7. Mai 2012 um 23:20 #

                            Oh man, den LibreOffice-Favorit habe ICH gesetzt - VOR dem Update und jetzt wird er nicht mehr als Favorit erkannt und ich kann ihn nicht entfernen.
                            Das klingt dann tatsächlich nach einem Bug, der überhaupt nichts mit der Konfiguration zu tun hat. Entsprechende Komponenten wurden meines Wissens nach nicht angefasst.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung