Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Erste Vorschau auf Gnome 3.6

33 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Michi22 am Fr, 4. Mai 2012 um 10:28 #

eine besser Vervollständigung bei ALT+F2 wäre auch wünschenswert.

  • 1
    Von Christian123 am Fr, 4. Mai 2012 um 11:13 #

    Sehe ich genauso. Warum das noch immer nicht funktioniert, ist mir schleierhaft.

    1
    Von cc am Fr, 4. Mai 2012 um 11:28 #

    Warum verwendet man überhaupt noch ALT-F2? Ich frage nur aus Neugier, seit GNOME3 habe ich mich an "Windows-Taste" und einfach los tippen gewöhnt. Geht schneller, sieht schöner aus,... ich wüsste nicht wozu ich noch ALT+F2 verwenden sollte, aber vielleicht übersehe ich ja auch etwas.

    • 1
      Von Äldermann am Fr, 4. Mai 2012 um 13:39 #

      seit GNOME3 habe ich mich an "Windows-Taste" und einfach los tippen gewöhnt

      Richtige Tastaturen haben keine solche Taste. Deine Gummimatten-Zocker-Bretter sind keine Tastaturen.

      • 1
        Von blublublu am Fr, 4. Mai 2012 um 13:49 #

        Korrekt.

        Meine hat dafür zB diese: Front, Copy, Undo, Stop, .... :D

        1
        Von cc am Fr, 4. Mai 2012 um 15:15 #

        Keine Ahnung wovon du redest. Meine Thinkpads haben die Taste, meine Cherrry Tastaturen auch und eigentlich auch alle andere Tastaturen die ich bisher so gesehen habe.

        Vielleicht bist ja du derjenige mit irgendwelchen exotischen Kiddy-spiele-Tastaturen?

        Ganz abgesehen von diesem Kindergarten, wäre ich aber noch an einer ernsthaften Antwort auf meine Frage weiter oben interessiert, falls es dazu etwas ernsthaftes zu sagen gibt...

        1
        Von Richtige Tastaturbesitzer am Fr, 4. Mai 2012 um 15:15 #

        Also ich habe eine unverwüstliche Cherry Industrietastatur mit Goldkontakten und die hat diese Windows Tasten.

        Wenn du am falschen Geld sparst ist es ja kein Wunder, dass du keine ordentliche Tastatur findest.

    1
    Von xy am Fr, 4. Mai 2012 um 12:11 #

    Tab-Completion geht doch.

1
Von Grüner Gnom am Fr, 4. Mai 2012 um 14:37 #

Ich hoffe doch dass das gute alte Gnome Panel auch weiterhin erhalten bleibt.

1
Von Berliner Optimist am Fr, 4. Mai 2012 um 14:46 #

Das "c" scheint ja keine Auswirkung auf die zur Auswahl präsentierten Programme zu haben; von "Authentifizierung" (ganz ohne "c") bis "Wechselmedien" ist ja vieles dabei :huh:

  • 1
    Von erklärbär am Fr, 4. Mai 2012 um 17:46 #

    Die Suche bezieht sich nicht nur auf den Programmnamen, sondern auch auf die Funktion des Programms. Wenn du nach "Browser" suchst, willst du ja auch "Firefox" finden, obwohl das Wort Browser nicht im Namen vorkommt.

    1
    Von Xio am Sa, 5. Mai 2012 um 01:40 #

    Das liegt daran, dass es beliebt ist, bei solch kurzen Angaben zu "mogeln" -> Anstatt eine (i.d.R.) sinnlose Suche nach einem Zeichen durchzuführen, wird einfach alles angezeigt, bis der Nutzer seinen Wunsch etwas genauer ausdrückt.
    Ist gängige Praxis :)

2
Von Gnome 3 Hasser am Fr, 4. Mai 2012 um 15:18 #

den Ankündigungen auf der Entwickler-Mailingliste zufolge wird die Version 3.6 aber beispielsweise ein komplettes Redesign des Videoplayers Totem

Wirklich sinnvoll wäre mal ein komplettes Redesign der Gnome Shell, so daß diese wieder so ist, wie Gnome 2.
Das wäre ein echter Fortschritt für Gnome 3 und eine Rückbesinnung auf etwas Besseres.


  • 1
    Von macs am Fr, 4. Mai 2012 um 18:36 #

    Also, Entschuldigung, aber Bla Bla Bla ... immer dieses Geschrei nach einem Redesign, dann such Dir halt eine Distribution mit Gnome 2 Ersatz oder mach halt nen Fork. Diese Art von Beiträgen klingt immer gleich nach "Gnome 3 ist doof und alle anderen die das Benutzen können sind es ebenso!"

    • 1
      Von jk am Fr, 4. Mai 2012 um 20:57 #

      Naja, ich finde dieses Geschrei durchaus angebracht.
      Auf meinem 12" Subnotebook ist die Gnome Shell gerade noch sinnvoll einsetzbar.
      Aber wieso soll sich auf meinem 24" Monitor, wenn ich ein Programm suche oder starten will, der ganze Bildschirm verändern?

      Am schlimmsten ist dabei das Anwendungswechseln. Statt eine übersichtliche Leiste mit Symbolen+Text aller Programme muss ich jetzt immer in diesen Übersichtsmodus, in dem wieder der ganze Desktop weg ist?

      Selbst auf besagtem 12" Notebook war mir gnome 3 (nach 6 Monaten Exklusivnutzung) zum Arbeiten zu ineffizient.

      • 1
        Von macs am Sa, 5. Mai 2012 um 11:05 #

        Also ich möchte da jetzt mal kurz aus meinem Arbeitsleben berichten: Ich selber verwende einen 24" Monitor und ich liebe das, wenn so viel Platz für Programme da ist. Generell beim Programmieren oder VHDL-Design kann ich nicht genug Platz bekommen, da stört einfach alles. Aber wenn Du das anders siehst, dann ist es natürlich vollkommen in Ordnung!

        Bezüglich des Anwendungswechselns: Es gibt da m. W. nach eine Extension für die Shell, sicher bin ich mir da nicht.

        Ja, es ist jedenfalls Geschmackssache aber ich wollte einfach darauf verweisen, dass die Geschmäcker verschieden sind.

      1
      Von kkjkjjk am Fr, 4. Mai 2012 um 23:00 #

      Der Fork wird schneller kommen als sich das manche Gnome3-Nutzer vorstellen können. Trisquel zeigt schon den möglichen Weg auf und legt auch gleichzeitig den Grund für einen zukünftigen Fork des Gnome-Fallbacks dar (falls Gnome diesen einmal aufgeben sollte): der recht schlechte Zustand der freien Grafiktreiber, wenn man aus ideologischen Gründen auf die unfreie Kernel-Firmware für Grafikchips verzichtet. Denn dann laufen u.a. alle Radeons nur in 2D. Genauso wie in Debian Squeeze und Debian Wheezy Main. Mit so einer Ideologie auf eine Gnome3-Shell mit 3D-Zwang zu setzen, würde dem erklärten Ziel, eine wirklich komplett freie Distribution zu schaffen, völlig zuwiderlaufen, da man die Nutzer indirekt "zwingen" würde, sich unfreie Firm- oder Software zu installieren. Auch für Debian sollte genau das eine überaus wichtige Frage sein, deren "korrekte" Beantwortung nur eine Lösung zulässt, nämlich auf die Gnome3-Shell als Standarddesktop in Debian Wheezy Main zu verzichten.

      • 1
        Von lannister am Sa, 5. Mai 2012 um 07:12 #

        Mit so einer Ideologie auf eine Gnome3-Shell mit 3D-Zwang zu setzen

        Falls du es nicht mitbekommen hast: die Gnome Shell läuft mittlerweile auch ohne "3D-Zwang".

1
Von Sativa am Fr, 4. Mai 2012 um 15:26 #

:up: :down:

Also ich finde dieses Prinzip besser als einen Desktop mit Wallpaper.

Die Umsetzung sieht mir aber noch zu wirr aus. :o

1
Von steve am Fr, 4. Mai 2012 um 19:52 #

erklärung/link?

0
Von joink am Sa, 5. Mai 2012 um 18:21 #

hoj, ich bin sicherlich keiner, der jeden runterpöbelt für die Äußerungen.
so zurück zum Subj. eigentlich sieht es so aus, als würden manche/viele seine eigenen Vorlieben/Gewohnheiten nicht schnell ablegen wollen. Ich würde fast schon snobisch auf diese Leute schauen, hallo??? Wir sind mit sehr großer Wahrscheinlichkein in einer der schnellst entwickelnden Branchen tätig. Wir können nicht ewig auf 4 buchstaben hocken und bei 7bit ascii bleiben. Klar kann man damit auch viel erreichen, die Frage ist nur ob es jetzt und genau jetzt noch sinn macht.
Hier wurden schon viele Nachteile (aus persönlicher Sicht= der Gnome Shell genannt, ich sage mal folgendes. Zum Glück sind wir in einer Offenen Umgebung, die weder von einer Person, noch von einem Unternehmen definiert werden.
Ich meine, wenn es dir nicht gefällt setzte es nicht ein, auf dem Gebiet der Window-Manager gibt's genug alternativen.
Vorsicht! jetzt ganz, ganz persönliche Meinung: ich liebe Gnome-Shell, es ist meiner Meinung nach, nicht weniger effizienter als Gnome2, ich komme jetzt überhaupt ohne Maus und habe gar nicht mal so viele Key-Shortcuts. Ich verwende auch gerne unendlich + 1 Screens und auf meinem 2 Monitor bleibt alles was ich immer sehen will.
Andererseits liebe ich auch Terminal, mir ist's auch egal ich starte es in 1920x1200 und habe keine lästige Panels die mir die Bild-Höhe rauben, (klar ich könnte auch mein Monitor drehen, aber das will ich gar nicht!).
Also, wie es so oft ist, jeder soll es für sich entscheiden. In Linux gibt's keine Käfige/Bandagen also tobt euch aus.
Am sonsten würden wir immer noch in 4x3 Röhre glotzen, die Tonnen-schweren Rechner mit dem Fuss bei laune halten uns über schlechtes analoges Bild beschweren und mit dem Finger nur in der Nase boren...
So peace peoples!!!

  • 1
    Von jkjkkjkjkjkj am So, 6. Mai 2012 um 15:11 #

    "Andererseits liebe ich auch Terminal, mir ist's auch egal ich starte es in 1920x1200 und habe keine lästige Panels die mir die Bild-Höhe rauben"

    Dieses "Feature" ("keine lästigen Panels") kann man auch schon seit Äonen mit Fvwm2 und entsprechender .fvwmrc genießen.
    Hier lässt sich übrigens eine lustige Kritik dieses IMO falsch verstandenen Minimalismus nachlesen, der auch aus Deiner Aussage spricht: "Gnome4 Beta".
    http://distrowatch.com/weekly.php?issue=20120402#humour
    Die Geschichte ist zwar als Aprilscherz getarnt, aber letztlich bitterernst gemeint.
    Aber dort findest Du ganz bestimmt Deinen neuen Super-Gnome-Desktop, Gnome4, ohne lästige Panels, versteht sich:
    http://distrowatch.com/images/other/gnome4.png

    Der dort zu lesende, im Folgenden zitierte Satz passt auch ganz gut zu Deiner obigen Aussage ("keine lästigen Panels"):
    ""The real problem with GNOME 3," he said, "is that it wasn't ambitious enough. We made too many compromises to suit desktop users. In fact, computers that do useful work are so 20th century - we've moved on.""

    Gnome3 "default" ist für viele Leute so, als würde man ein Auto ohne Reifen ausliefern und das auch noch als Top-Feature hinstellen: Hauptsache, das Design stimmt, ob man damit auch etwas anfangen kann, z.B. Auto fahren, ist für manche Gnomeentwickler im übertragenen Sinne wohl eher zweitrangig. Das ist vor allem deshalb sehr ungünstig, weil Gnome3 im Standardzustand im Vergleich z.B. zu KDE4 völlig unflexibel ist, was u.a. individuelles Design und individuelle Ausgestaltung anbelangt. Also wird geforkt, nicht einmal, nein, zweimal, dreimal. Das ist wirklich lustig, aber tatsächlich kein Aprilscherz.

0
Von gboelter am Mo, 7. Mai 2012 um 08:19 #

Ich habe mich auch lange in Geduld geuebt, bleibe aber bei meiner Meinung, dass man unter Gnome 3, um es mal ganz vorsichtig auszudruecken, nicht ernsthaft arbeiten kann.

Ich habe zwischenzeitlich mal die neue Debian-Edition von LinuxMint angesehen, entspricht aber auch nicht meinen Vorstellungen, weil dort Gnome- und Mate-Pakete recht wild durcheinandergewuerfelt wurden. Das wird sich sicherlich im Laufe der Zeit noch aendern, aber so lange will ich nicht warten.

Ich habe jetzt mal Fedora 16 neu aufgesetzt, und zwar ohne Gnome, KDE & Friends. Dann das Teil im Textmode hochgefahren, Fedora upgedated und anschliessend ein 'yum groupinstall MATE-Desktop' ausgefuehrt.

Was soll ich sagen, das laeuft super. Paar kleine Anpassungen musste ich noch vornehmen, aber jetzt habe ich ein sauberes Fedora 16 mit einem wunderbaren Fork von Gnome 2.

Vielleicht mal ausprobieren ....

  • 0
    Von macs am Mo, 7. Mai 2012 um 17:43 #

    Mich würde einmal interessieren, warum du darunter nicht ernsthaft arbeiten kannst. Vielleicht kannst du ja einmal so 2-3 Gründe anführen.

    • 1
      Von V_180_358 am Mo, 7. Mai 2012 um 17:57 #

      Ich bekomme z.B. ernsthafte Selbstmordgedanken, wenn ich länger als 10 Minuten auf das "lebensfrohe" grau-blau-schwarz-halbdurchsichtige Farbgemenge schauen muß.

      • 0
        Von macs am Mo, 7. Mai 2012 um 17:58 #

        Sorry, aber das ist keine vernünftige Antwort! Das kann man ja wohl ändern.

        Als vernünftigen Grund würde ich z. B. erachten, dass es sehr nerven kann, wenn man "Oops! Something went wrong!" sieht und nicht weiter weiß. Aber Farben ... also bitte, auf auf in die Systemeinstellungen.

        • 0
          Von KDE Umsteiger am Mi, 9. Mai 2012 um 08:12 #

          Hat GNOME jetzt Systemeinstellungen? Hatte dummerweise die Hoffnung das Version 3.2 besser als 3.0 wird und es nochmal installiert. Da waren aber keine nennenswerten Einstellungen. Ich dachte man hätte Sie gelöscht um den GNOME User nicht zu überfordern. :D

          • 0
            Von macs am Mi, 9. Mai 2012 um 13:30 #

            Also das kommt ja wohl drauf an, was du einstellen möchtest. Es gibt einigen Stellen durchaus defizite. Aber: Ich bin froh, dass bei Arch Gnome 3.6 schon integriert ist, musste mich davor mit KDE ärgern, was mir beim einstecken des Monitors grundsätzlich erstmal a) das System verlangsamt hat und b) es nicht möglich gemacht hat einfach umzuschalten. Unter Gnome geht das echt super.

      0
      Von macs am Fr, 11. Mai 2012 um 07:18 #

      Tja, war ja klar, dass da nichts kommt. Alles nur dummes Geschwätz! Also einfach beim nächsten Mal die Finger von der Tastatur fernhalten.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung