Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. Mai 2012, 08:27

Software::Distributionen::Mandriva

ROSA Marathon 2012 veröffentlicht

Das russische Unternehmen ROSA Laboratory hat bekannt gegeben, dass die Linux-Distribution »ROSA Marathon 2012« ab sofort auf den Spiegel-Servern der Firma in zwei Varianten zum Download zur Verfügung steht.

ROSA Marathon 2012

ROSA Lab

ROSA Marathon 2012

Die »Free«-Version enthält ausschließlich freie Software, die »Extended Edition« dagegen auch proprietäre Programme. ROSA Marathon 2012 unterstützt neben Russisch auch die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch und Ukrainisch.

»ROSA Marathon Linux 2012« ist eine Unternehmens-Desktop-Distribution, für die ROSA fünf Jahre Unterstützung verspricht und die auf Mandriva beruht. Die Firma wurde 2010 gegründet und hat nach eigenen Angaben eine Reihe international bekannter Entwickler und Persönlichkeiten in den eigenen Reihen. Wer das ist, darüber schweigt sich die Webseite aus. Die Verwandtschaft zu Mandriva ist für Fans der französischen Distribution unübersehbar, wenngleich ROSA seine Unternehmens-Distributionen zusätzlich mit selbst entwickelten Werkzeugen ausstattet.

ROSA Marathon Linux 2012 bringt neben Mandrivas »Drake«-Tools auch eine Reihe von eigenen Werkzeugen mit, darunter »ROSA Klook« ein schneller Dateibetrachter, »ROSA RocketBar«, ein Programmstarter, der »ROSA Media Player« und ein eigenes Startmenü. Klook macht optische Anleihen bei Apples »QuickLook«, beherrscht die wichtigsten Bildformate und öffnet alle Video-Formate, die auch Phonon unterstützt.

Marathon Linux 2012 enthält einen Kernel 3.0.28 in verschiedenen Ausführungen, darunter auch eine PAE-Variante. Als Desktop kommt KDE 4.8.2 zum Einsatz. Aktuelle 3D-Treiber für Intel-, NVIDIA- und AMD-Chipsätze sind ebenfalls an Bord. ROSA unterstützt sogar Nvidias »Optimus«-Technologie, wozu das Open Source-Projekt »Bumblebee« zum Einsatz kommt. Was die sonstige Ausstattung angeht, orientiert sich ROSA an den Erfordernissen des Desktop-Einsatzes, bleibt mit Firefox 10.0.2 ESR, Thunderbird 10.0.2 ESR und LibreOffice 3.4.5 aber eher konservativ.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung