Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 16. Mai 2012, 08:25

Gemeinschaft

Chakra GNU/Linux 2012.05 »Archimedes« erschienen

Das Chakra-Projekt hat das dritte Update von Chakra GNU/Linux 2012.5 »Archimedes» veröffentlicht.

Chakra GNU/Linux

chakra-linux.org

Chakra GNU/Linux

Das Chakra-Projekt wurde im Laufe des Jahres 2009 mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine auf Arch Linux basierende KDE-Live-CD zu entwickeln. Erst später beschlossen die Entwickler, Chakra mehr Eigenständigkeit zu verleihen und als »Chakra GNU/Linux Fork« von Arch Linux abzukoppeln. Da Chakra wie Arch Linux ein »Rolling Release»-System ist, lassen sich relativ häufige Updates nicht vermeiden, weil die ISOs schnell veralten. Bemerkenswert an Chakra ist der von den Entwicklern gewollte Spagat, beim Unterbau gemäß dem K.I.S.S-Prinzip möglichst einfache Lösungen ohne zusätzliche Zwischenschichten zu realisieren und trotzdem ein optisch ansprechendes KDE-basiertes Betriebssystem zu bauen.

Chakra Archimedes lässt sich ab sofort von der Projektseite in Form je eines CD- oder DVD- ISOs herunterladen. Die CD-Version stellt lediglich einen minimalen KDE-Desktop mit Editor, Browser und einem Media-Player zur Verfügung, enthält aber keine weiteren Anwendungen und auch keine Sprachpakete. Dafür bringt die DVD-Version sämtliche Sprachpakete und die meisten KDE-Standard-Anwendungen wie etwa Calligra 2.4.0 (anstelle von LibreOffice der Vorgängerversion), Amarok, Telepathy, Spideroak, k3B und einige mehr mit.

Die Chakra-Entwickler verzichten bei Archimedes auf das grafische Frontend (appset-qt) des Vorgängers zum CLI-Paketmanager »pacman«, weil die GUI-Version unter anderem komplexen Updates nicht gewachsen war. Darüber hinaus bringt Chakra auch eine Reihe von selbst entwickelten Werkzeugen mit, die sich optisch allesamt sehen lassen können. Das Interessanteste darunter ist »Tribe«, ein Qt4-basierter grafischer Installer, mit dessen Hilfe sich Chakra sehr komfortabel auf Festplatte installieren lässt.

Der Kernel trägt die Versionsnummer 3.2.8, optional steht aber auch ein Kernel 3.0.22 zur Verfügung. Gegenüber der Vorgängerversion haben die Entwickler vor allem KDE SC auf den aktuellen Stand 4.8.3 gebracht und außerdem die wichtigsten Entwicklungswerkzeuge GCC (4.7) nebst glibc (2.15) sowie eine Reihe von Basis-Paketen aktualisiert. Sicherheitstechnisch erwähnenswert ist, dass Chakra als »Mandatory Access Control«-Lösung statt SELinux oder AppArmor Tomoyo bevorzugt, mit dessen Hilfe sich jeder Prozess von den anderen isolieren lässt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Bietet der Tribe Installer jetzt Out of the Box Verschlüsselung an? (Tante Klara, Do, 18. Oktober 2012)
Bietet der Tribe Installer jetzt Out of the Box Verschlüsselung an? (Trächtige Tröllin, Mi, 16. Mai 2012)
Re: Tomoyo (Berliner Optimist, Mi, 16. Mai 2012)
Tomoyo (blubber, Mi, 16. Mai 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung