Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 18. Mai 2012, 09:17

Software::Systemverwaltung

Monitoring-Lösung Icinga 1.7 veröffentlicht

Die Icinga-Entwickler haben ihre Überwachungsanwendung in der Version 1.7 veröffentlicht. Icinga wurde vor drei Jahren als Nagios-Fork ins Leben gerufen und ist rückwärtskompatibel zu der populären Monitoring-Lösung, so dass bei einem Wechsel die Nagios-Konfigurationsdateien übernommen werden können.

Icinga

Die Entwickler haben der klassischen Nutzeroberfläche in Icinga 1.7 zwei neue Ansichten spendiert. In den »CGI Config Options« lassen sich jetzt die Berechtigungen der einzelnen Nutzer anzeigen und »Modified Attributes« vergleicht die Host- und Service-Konfigurationen mit den zuletzt im Frontend angewandten Attributen. Die Log- und Status-Übersichten wurden um einige Optionen erweitert, was detailliertere Informationen erlaubt. Mehr Details (trigger und in-effect) enthalten auch die Berichte über flexible Ausfallzeiten, die eine Fehlerkorrektur im Icinga-Kern ermöglicht hat.

Neben der klassischen Oberfläche wurde auch die Weboberfläche erweitert. Sie bekam eine Konfigurations-Ansicht und erlaubt Anwendern die einfache Erstellung eigener Cronks. Cronks sind kleine Codeschnipsel in PHP, HTML und JavaScript, die die Funktionalitäten des Webportals erweitern. Bei der Cronk-Erzeugung werden Entwickler und Administratoren von der Erweiterung »Doctrine Query Language (DQL) Views« unterstützt, die Daten von externen Datenbanken und Systemen zusammentragen und anzeigen kann. Viele Berechnungen in der klassichen und Web-Oberfläche wurden standardisiert.

Weiterhin haben die Entwickler dafür gesorgt, dass der Icinga-Kern überflüssige Schleifen vermeidet, wenn Prüfungen neu geplant werden. Es gibt viele neue Konfigurationsparameter, die eine leichtere Paketierung erlauben und das Verzeichnis lib wurde für Module mit der neuen .so-Erweiterung eingeführt. In IDOUtils, einer Schnittstelle zu verschiedenen Datenbankmanagement-Systemen, wurden mehrere Änderungen vorgenommen und Fehler behoben.

In Icinga 1.7 verschoben die Entwickler aufgrund der neuen Paketierung einige Konfigurationsdateien in neue Verzeichnisse. Anwender, die eine bestehende Icinga-Umgebung aktualisieren, müssen die Dateien evtl. manuell an ihre neuen Orte bewegen. Icinga steht unter der GPLv2. Die aktuelle Version 1.7 kann von sourceforge.net heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung