Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. Mai 2012, 10:18

Software::Systemverwaltung

Netzwerkmonitor Zabbix in Version 2.0 veröffentlicht

Die Zabbix SIA hat ihre freie Monitoring-Lösung Zabbix in der Version 2.0 veröffentlicht. Zabbix steht unter der GPL und hilft Administratoren, ihre Server im Blick zu behalten.

Zabbix 2.0

Zabbix SIA

Zabbix 2.0

In Zabbix 2.0 wurde eine direkte SNMP-Trap-Überwachung eingeführt, die von den Entwicklern als hochperformant bezeichnet wird. Viele Geräte geben via SNMP ihren Status aus. Die neue Zabbix-Version kann Map-Icons basierend auf dem Ressourcen-Typ (Host, Netzwerk, Switch, Device etc.) automatisch auswählen und anzeigen. Trigger-bezogene Daten hält Zabbix 2.0 in einem Cache vor, wodurch Datenbank-Abfragen reduziert und die Geschwindigkeit der Anwendung gesteigert wird.

Der neue Zabbix-Agent sammelt selbstständig Informationen über Hard- und Software der zu überwachenden Ressourcen. Wenn noch Daten fehlen, können Anwender die so erstellten Profile manuell ergänzen. Web-Anwendungen lassen sich mithilfe von Proxys überwachen. So kann beispielsweise geprüft werden, ob eine Anwendung von verschiedenen geografischen Orten erreichbar ist. Java-Anwendungen und Middlewares wie JBoss, WebSphere und WebLogic hält Zabbix 2.0 via JMX Monitoring im Blick.

Die Entwickler verhalfen Zabbix 2.0 zu einem frischeren Aussehen und etlichen neuen Macros wie {HOST.HOST}, {HOST.NAME}, {HOST.IP}, {HOST.DNS}, {HOST.CONN}, {ITEM.ID} und {TRIGGER.EXPRESSION}, mit denen sich Berichte und Fehlermeldungen besser anpassen lassen. Es werden mehrere Netzwerk-Schnittstellen in einem Zabbix-Host unterstützt, an die verschiedene Prüfungen gekoppelt werden können. Hosts in Cloud-basierten Umgebungen lassen sich mit passiven Prüfungen automatisch registrieren.

Weitere Verbesserungen in Zabbix sind ein neues Datenbankschema, mit dem die Datenintegrität erhöht werden soll. Zabbix-Agenten auf zu überwachenden Ressourcen erlauben es Anwendern, eigene Skripte auszuführen. Wird Zabbix auf schwächerer Hardware ausgeführt, kann es jetzt auch die ressourcensparende Datenbank SQLite3 nutzen. Die Veröffentlichungsnotiz gibt einen Überblick über alle Neuerungen.

Der Zabbix-Server 2.0 wurde auf mehreren Linux-Distributionen mit unterschiedlichen Kernel- und Datenbankkombinationen getestet. Zabbix-Agenten sind unter anderem für Linux, FreeBSD, NetBSD, AIX, HP-UX, Solaris, OS X und MS Windows verfügbar. Zabbix 2.0 kann von der Projekt-Webseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung