Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. Juni 2012, 10:02

Software::Systemverwaltung

Zwei neue Backup-Programme für Linux

Fast gleichzeitig haben zwei Backup-Programme die Verfügbarkeit der ersten produktiven Version angekündigt.

Es herrscht gewiss kein Mangel an guter Backup-Software unter Linux. Dass nun gleich zwei neue Programme in diesem Sektor erschienen sind, dürfte daher ziemlich überraschend kommen. Es handelt sich um Obnam und Backshift.

Obnam wurde von Lars Wirzenius in den letzten sechs Jahren entwickelt. In der Ankündigung der Version 1.0 erläutert Wirzenius, warum er ein weiteres Backup-Programm entwickeln musste. Er wollte ursprünglich ein Unternehmen für Online-Backups gründen, und fand keine Software, die zu seinen Anforderungen passte.

So entstand Obnam, ein einfaches, sicheres Backup-Programm, das in Python geschrieben ist. Die Backups können auf lokalen Festplatten oder auf anderen Rechnern mittels des SFTP-Protokolls gespeichert werden. Die Backups werden verschlüsselt, und jedes Backup ist aus Sicht des Benutzers ein vollständiger Schnappschuss der Daten. Die Daten werden außerdem dedupliziert, um Platz zu sparen. Backups können auf dem Client vorgenommen werden, der sie auf den Server transferiert, oder vom Server aus ausgeführt werden.

Die Stärke von Obnam ist laut Wirzenius die Deduplikation. Der Algorithmus hierfür wurde von Btrfs inspiriert und beruht stark auf B-Bäumen. Das Programm zerlegt die Daten in Blöcke und speichert identische Blöcke nur ein einziges Mal, selbst wenn sie in verschiedenen Generationen des Backups in unterschiedlichen Dateien liegen. Obnam ist unter der GPLv3 verfügbar.

Das zweite neue Backup-Programm ist Backshift. Im Vergleich mit Obnam ist Backshift noch etwas einfacher gehalten - es kennt keine Verschlüsselung und keinen Client-Server-Modus. Das in Python geschriebene Programm ist jedoch deduplizierend und komprimierend, so dass im Backup-Speicher viele Backup-Generationen gehalten werden können. Vollständige und inkrementelle Backups unterscheiden sich fast nur in der übertragenen Datenmenge. Backshift dedupliziert auch die Inhalte großer Dateien mit einer Granularität von etwa 2 MB. Jede Datei mit weniger als 2 MB wird normalerweise nur einmal gespeichert. Außerdem ist Backshift für Linux, Mac OS X und Windows verfügbar. Es benötigt allerdings ein externes Programm wie find oder ähnliches, um die Liste der zu sichernden Dateien zu erzeugen.

Der Autor hat auch gleich einen Vergleich der bekanntesten freien Backup-Programme veröffentlicht, in dem auch Obnam bereits enthalten ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung