Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. Juni 2012, 13:02

Software::Distributionen

ZevenOS-Neptune 2.5 freigegeben

ZevenOS-Neptune, ein auf Debian aufbauender ZevenOS-Abkömmling, wurde in der Version 2.5 veröffentlicht. Neu sind neben Aktualisierungen vieler Anwendungen auch die LVM-Unterstützung im Installer und RAID-Unterstützung.

Neptune in der KDE-, ...

ZevenOS

Neptune in der KDE-, ...

ZevenOS ist eine Linux-Distribution, die eine gewisse Ähnlichkeit mit dem längst untergegangenen BeOS anstrebt. Sie wird in zwei Varianten angeboten. Während die reguläre Variante auf Ubuntu fußt und bereits in Version 4.0 veröffentlicht wurde, ist ZevenOS-Neptune eine ZevenOS-Version, die auf Debian aufsetzt. Als Systemvoraussetzungen werden eine 600 MHz schnelle CPU, 256 MB RAM und 5 GB Festplattenspeicher angegeben. Die Software aus den Debian-Quellen wird mit Sicherheitsaktualisierungen erweitert, was auf lange Sicht ein stabiles und sicheres System garantieren soll.

Die neue Version 2.5 von Neptune beruht auf dem Kernel 3.3.4, der um diverse Patches und Treiber erweitert wurde. Wie üblich liefert das Team die Distribution in zwei verschiedenen Varianten: Einer auf KDE 4.8.3 beruhenden »Full Edition« und einer minimalen Version mit LXDE und E17. Mit dabei sind in der »Minimal Edition« Iceweasel 10 ESR, Icedove 10, Gnome-Mplayer 1.0.6, Deadbeef 0.5.1 und pcmanfm 0.9.10. Die Full Edition umfasst Chromium 18, Icedove 10, Gimp 2.8, KDEnlive 0.9.2, Amarok 2.6, VLC 2.0.1 und eine Reihe weiterer Anwendungen. Multimedia-Codecs sind ebenso enthalten wie die neuste Version des Flash-Players. RAID-Unterstützung ist nun Bestandteil des Systems, wie auch ein aktualisierter erweiterter Installationsassistent, der jetzt LVM unterstützt. Außerdem haben die Entwickler Vorlagen zum Gestalten des KDE-Panels hinzugefügt. Ein weiterer Bestandteil der Full Edition sind die Medienkonvertierungssoftware Encode sowie die Büroverwaltung LibreOffice. Für die Entwicklung wird die IDE Eclipse ausgeliefert.

Fotostrecke: 3 Bilder

Neptune in der KDE-, ...
...LXDE-, ...
...und der E17-Variante
Zu den weiteren Neuerungen von Neptune 2.5 gehören ferner Aktualisierungen des Installers, der nun einen direkten Zugriff auf die Formatierungsoptionen bietet. In der Full Edition ist nun Pulseaudio der Standard-Sound-Server. Zudem haben die Entwickler diverse Fehler der Vorgängerversion korrigiert.

Die Distribution kann ab sofort vom Server des Projektes in Form einer Minimal Edition mit LXDE und E17 oder einer Full Edition mit KDE heruntergeladen werden. Neben der Distribution stehen den Interessenten auch zahlreiche deutschsprachige Videoanleitungen, die das System erklären und Tipps geben, zur Sichtung bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung