Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Juni 2012, 08:43

Software::Web

Piwik 1.8 mit Logdateianalyse, verbesserter Privatsphäre und neuen Berichten

Die Piwik-Entwickler haben ihr freies Webananlysewerkzeug in der Version 1.8.1 veröffentlicht. Die aktuelle Version wurde schneller und enthält viele neue Funktionalitäten.

Piwik 1.8

Piwik

Piwik 1.8

Piwik 1.8 ist fähig, die von Log-Analysewerkzeugen wie AWStats, Webalizer oder Urchin erstellten Dateien auszuwerten und grafisch aufzubereiten. Die Funktion wird bereits seit Piwik 1.7.2-rc2 getestet und soll, wenn es nach den Entwicklern geht, die in vielen Hosting-Paketen angebotenen Log-Analysewerkzeuge ablösen. Für den Import von Logdateien ist ein Python-Script verantwortlich, das an das Piwik-API andockt. Um die geografische Herkunft eines Besuchers zu ermitteln, muss zusätzlich das GeoIP-Plugin installiert sein. Piwik selbst errät bei fehlendem Plugin das Herkunftsland eines Besuchers aufgrund der Spracheinstellungen des Browsers. Diese Werte fehlen jedoch in Log-Dateien.

Für einzelne Merkmale (z.B. Suchbegriffe, Browser, Betriebssystem, Sprache...), die in den Dashboard-Widgets in Zeilen angezeigt werden, lässt sich für die vergangenen 30 Tage die »Zeilen-Entwicklung« (Row Evolution) abrufen. Diese visualisiert detailliert, wie sich die Messzahlen im Verlauf der letzten Wochen verhalten haben. Neben einzelnen Merkmalen lassen sich auch mehrere Kriterien miteinander vergleichen. Bisher ist die Funktion aber noch fehleranfällig und befindet sich im Beta-Stadium.

Anwender dürfen angepasste Dashboards erstellen, mit Namen versehen, abspeichern und anschließend im Menü aufrufen. Die Widgets merken sich jetzt ihre Einstellungen, so dass sie bei einem erneutem Aufruf wieder komplett hergestellt werden. Zusätzlich haben es die Entwickler ermöglicht, dass einzelne Dashboards und die zugehörigen Berichte per Link oder Iframe exportiert und so in andere Seiten eingebettet werden können.

Ergebnisse in Berichten können in Piwik 1.8 geglättet und hierarchisch geordnet werden. Es ist möglich, niedrige Werte auszuschließen und die Auswertungen so übersichtlicher zu gestalten. Die Entwickler überarbeiteten mehrere Berichte. So werden die Versionsnummern im Browser-Marktanteil-Report nur noch auf Wunsch angezeigt. Der neue Bericht »Desktop vs. Mobile« lässt auf einen Blick erkennen, wie hoch der Besucheranteil mit mobilen Geräten war. Admins dürfen alte Berichte nun entfernen und können dem Datenbank-Nutzungs-Statistik entnehmen, wie sich der von der Datenbank belegte Speicherplatz auf der Festplatte zusammensetzt.

In der aktuellen Piwik-Version ist die DoNotTrack-Unterstützung standardmäßig aktiviert und die neue JavaScript-Funktion disableCookies() verhindert, dass Piwik-Cookies gesetzt oder verarbeitet werden bzw. löscht existierende Cookies. Änderungen an den Datenbankabfragen verhelfen Piwik 1.8 zu mehr Geschwindigkeit. Neben den Neuerungen behoben die Entwickler zudem mehrere Fehler. Die auf PHP-Sicherheit spezialisierte Firma SektionEins hat das Webanalysewerkzeug einem erneuten mehrtägigem Test unterzogen und alle dabei aufgedeckten Sicherheitslücken wurden von den Entwicklern behoben.

Piwik ist in PHP implementiert und steht unter der GPLv3. Die aktuelle Version wird auf der Projektseite zum Download angeboten. Anwender, die Piwik bereits installiert haben, können die Update-Funktion benutzen. Die Entwickler nahmen keine Änderungen am Datenbankschema vor, so dass auch Piwik-Installationen mit großen Datenbanken schnell aktualisiert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung