Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Juni 2012, 18:01

Software::Mobilgeräte

Magenta: Linux für iOS-Geräte

Das Magenta-Projekt soll es erstmals ermöglichen, ein freies System auf Smartphones und Tablet-Rechnern von Apple laufen zu lassen. Es verwendet einen Linux-Kernel und den Darwin-Userspace.

Magenta zielt darauf ab, ein freier Ersatz für Apples iOS zu werden. Laut der Projektbeschreibung ist es eine Implementation von Darwin/BSD auf einem Linux-Kernel. Es ist nur auf ARM-Prozessoren der Generation ARMv7 lauffähig.

Darwin ist der von Apple stets aktuell gehaltene freie Unterbau von Mac OS X, der unter diversen freien Lizenzen zur Verfügung steht. Von iOS, das von Mac OS X abstammt, stehen dagegen nur wenige Komponenten frei zur Verfügung. Naheliegend wäre es gewesen, Darwin inklusive des auf Mach beruhenden Kernels als Ausgangspunkt zu verwenden. Dass die Autorin stattdessen Linux einsetzen will, bezeichnet sie selbst als seltsame Idee. Der Grund ist die bessere ARM-Unterstützung und die größere Funktionalität von Linux gegenüber FreeBSD oder auch NetBSD. Genau genommen läuft Linux als Task unter dem Mach-Microkernel, darüber aber wiederum nicht der übliche Linux-Userspace, sondern der von Darwin.

Das System ist nach Angaben der Autorin binärkompatibel zu iOS, allerdings bezieht sich das nur darauf, dass es dasselbe Binärformat verwendet. Aufgrund unterschiedlicher Bibliotheken werden die meisten iOS-Anwendungen nicht unter Magenta laufen und umgekehrt. Das Ziel des Projektes ist noch nicht klar definiert. Zur Zeit scheint es darin zu bestehen, ein Äquivalent zu iOS 1.0 zu schaffen. Benutzer sollten jedoch nicht damit rechnen, dass sie in absehbarer Zeit iOS ersetzen können. Denn trotz einiger schon vorhandener freien Komponenten ist sich die Autorin bewusst, dass es ein sehr kompliziertes Projekt ist. Noch viele proprietäre Bibliotheken von Apple müssen durch gleichwertige freie Bibliotheken ersetzt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 20 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: sehe keinen Sinn (Elga, Mi, 13. Juni 2012)
Re[5]: Sinnlos (hm, Di, 12. Juni 2012)
Re[3]: sehe keinen Sinn (hm, Di, 12. Juni 2012)
Re[4]: Sinnlos (atze2.0, Di, 12. Juni 2012)
Re: sehe keinen Sinn (macs, Di, 12. Juni 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung