Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. Juni 2012, 13:37

Software::Entwicklung

Oracle korrigiert Java-Sicherheitslücken

In einem neuen Sicherheitsupdate korrigiert Oracle diverse Sicherheitslücken in Java SE. Sechs der mit dem Update behobenen Löcher bewertet der Hersteller mit dem höchsten möglichen Gefährdungsgrad.

Oracle

Anwender der von Oracle angebotenen Java SE-Version sollten so schnell wie möglich eine aktualisierte Version der JDK- und JRE-Pakete installieren. In seinem neuen Sicherheitsupdate korrigiert der Hersteller gleich 14 Sicherheitslücken, von denen laut Oracle sechs die höchste Gefährdungsstufe erreichen. 12 der Fehler erlauben unter anderem diverse Angriffe über das Netz, ohne dass sich Anwender authentifizieren müssen.

Über die genauen Details hüllt sich Oracle wie immer in Schweigen. In einer Tabelle stellt der Hersteller allerdings die Basisinformationen über die Lücken bereit und erklärt die Art der möglichen Bedrohungen. So können etliche Fehler durch Web-Start-Anwendungen und Java-Applets ausgenutzt werden, die als nicht vertrauenswürdig eingestuft wurden.

Das Update betrifft die Java SE-Versionen 7 Update 4 und früher) 6 Update 32 und früher, 5 Update 35 und früher, 1.4.2_37 und früher sowie JavaFX 2.1 und früher, auch wenn nicht alle Lücken in jeder Version vorhanden sind. Aktualisierte Pakete stehen für Linux, Mac OS X, Solaris und Windows zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung