Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 19. Juni 2012, 09:10

Gemeinschaft

OSI mit fünf neuen Mitgliedern

Die Open Source Initiative (OSI) hat fünf neue Mitglieder, darunter die Document Foundation und Wikimedia, aufgenommen und öffnet sich für weitere Open-Source-Organisationen.

OSI

Die vor einiger Zeit beschlossenen Änderungen bei der Open Source Initiative (OSI) werden nach und nach umgesetzt. Nachdem sich die Organisation neuen Mitgliedern geöffnet hatte, hatten sich in einem ersten Schritt zwölf Organisationen und Projekte mit der OSI assoziiert: KDE, Apache, Mozilla Foundation, Plone, Creative Commons, Linux Foundation, FreeBSD, Joomla, Sahana, Drupal, Eclipse und Wikiotics.

Wie die OSI jetzt meldet, sind fünf weitere Mitglieder hinzugekommen: AFUL (Assoziation der französischsprachigen Anwender freier Software), die Document Foundation, die OuterCurve Foundation, OW2 und die Wikimedia Foundation.

Die Organisationen wollen mit der OSI zusammenarbeiten, um deren neue Ausrichtung mitzugestalten. Alle nicht gewinnorientierten Organisationen im Open-Source-Bereich sind auch weiterhin eingeladen, eine solche Partnerschaft mit der OSI einzugehen. Auch akademische Einrichtungen kommen als Mitglieder in Frage.

Die Möglichkeit der Partnerschaft soll später eventuell auf Projekte ausgedehnt werden, die keine eingetragene Organisation hinter sich haben. Desweiteren ist eine individuelle Mitgliedschaft geplant, bei der Einzelpersonen für einen jährlichen Beitrag Mitglieder der OSI werden können. Die Änderungen bei der OSI haben letztlich das Ziel, die Kommunikation innerhalb der Gemeinschaft zu fördern und gemeinsam zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung