Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Juli 2012, 12:36

Hardware::Kommunikation

Android-Smartphone von Amazon?

Laut einem unbestätigten Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg plant angeblich auch Amazon, ein eigenes Android-Handy auf den Markt zu bringen.

android.com

Der Bericht von Bloomberg stützt sich allerdings vorrangig auf die Aussage von nicht näher bekannten »eingeweihten Personen«, nach der der taiwanische Auftrags-Hersteller Foxconn dabei mit Amazon zusammenarbeite. Bisher bietet Amazon bereits mit seinem E-Book-Reader Kindle und dem Tablet Kindle Fire eigene Hardware an. Einen Vorstoß in die Mobilfunk-Branche plant der Online-Einzelhändler allerdings durch den Zukauf von Patenten für drahtlose Kommunikation strategisch abzusichern.

Das folgert der Bloomberg-Bericht unter anderem aus der Tatsache, dass Amazon vor kurzem Matt Gordon angestellt hat. Der war vorher beim Patentverwerter Intellectual Ventures Management sowie bei Microsoft und Intel Capital beschäftigt. Laut seinen eigenen Angaben auf LinkedIn soll er bei Amazon die Aufsicht über das Erwerben von Patenten und anderer Investitionen führen.

Da Amazon bereits über einen App-Store für Android mit einem umfangreichen Angebot an Büchern, Magazinen, Filmen und Songs verfügt, sind zumindest die Voraussetzungen gegeben, möglichen Smartphone-Käufern zeitnah eine große Palette an eigenen Inhalten zum Verkauf anbieten zu können. Die damit erzielbaren Umsätze könnte Amazon wiederum verwenden, sein Smartphone den Mobilfunkbetreibern zum Herstellungspreis zu überlassen.

Laut Bloomberg-Bericht hatten Analysten der Citigroup bereits im November letzten Jahres über ein Amazon-Smartphone spekuliert. Demnach wäre in Anbetracht des Erfolges von Kindl und Kindle Fire im Niedrigpreissegment für Tablet-Computer ein eigenes Smartphone ein folgerichtiger nächste Schritt für Amazon. Auch die Citigroup-Analysten erwähnten seinerzeit Foxconn als möglichen Hersteller. Ein solches Gerät mit Chiptechnik von Texas Instruments und Qualcomm könnte nach Schätzung der Citigroup-Analysen von Amazon für 170 US-Dollar angeboten werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Vorratsknast now! (Friedrich, Mo, 9. Juli 2012)
Re[4]: Hooray (blablabla, So, 8. Juli 2012)
Re[4]: Hooray (i.MX515, Sa, 7. Juli 2012)
Re[3]: Hooray (JimYY, Fr, 6. Juli 2012)
Re[2]: Hooray (André Ramnitz, Fr, 6. Juli 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung