Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Juli 2012, 10:15

Software::Spiele

Erste Testversion des Spiels Sintel

Die Entwickler des Blender-Spiels Sintel haben die erste Alphaversion veröffentlicht. Sintel war das letzte Open-Movie-Projekt der Blender-Foundation. Mehrere Freiwillige haben beschlossen, parallel zum Film auch ein Spiel zu entwickeln.

Szene im Spiel Sintel

Sintel-the-game-Team

Szene im Spiel Sintel

In der Vorabversion des Spiels Sintel sind drei kleine Level enthalten, die einen Vorgeschmack auf das fertige Programm bieten. Der Quellcode steht bislang unter der Creative Commons Attribution 3.0 Unported (CC BY 3.0), später soll Sintel aber unter der GPL veröffentlicht werden.

Das hauptsächlich aus us-amerikanischen und britischen Entwicklern bestehende Team wird von mehreren Helfern rund um den Globus unterstützt. Neben Blender verwenden sie auch die Skriptsprache Python und das Grafikprogramm Gimp. Sintel ist nicht das erste Spiel, das von einem Open Movie inspiriert wird. 2008 erschien das Apricot-Projekt YoFrankie, ein Spiel mit dem fiesen Gleithörnchen aus »Big Buck Bunny«.

Bislang stehen nur für MS Windows ausführbare Binärdateien bereit. Die Nutzer von Linux und Mac OS X müssen selbst zum Kompiler greifen, um die Quelltexte zu übersetzen. Die Entwickler weisen darauf hin, dass ein leistungsstarker, GLSL-fähiger Computer nötig ist, um Sintel flüssig zu spielen. Quellcode und Windows-Binärdateien sind in Form eines ca. 700 MB großen ZIP-Archivs auf mehreren Spiegelservern verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung