Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Juli 2012, 11:16

Hardware

Verkaufslimit für Raspberry Pi fällt weg

Wie die Raspberry Pi Foundation mitteilt, können Käufer ab sofort mehr als einen Raspberry Pi erwerben. Bisher begrenzten die Händler RS Components und element14/Premier Farnell die Abgabe aufgrund der großen Nachfrage.

Raspberry Pi, Modell B

RS Components

Raspberry Pi, Modell B

Mit dem Ende des Verkaufslimits sind auch die Wartelisten hinfällig, auf denen sich Interessierte bisher eintragen mussten. Wie die Raspberry Pi Foundation berichtet, werden momentan pro Tag 4.000 Raspberry Pis hergestellt. Da die Nachfrage immer noch recht groß ist, wird es weiterhin lange Lieferzeiten von vier bis sechs Wochen geben.

Der Raspberry Pi ist eine 85,60 x 53,98 x 17 mm große Platine, die mit einem Broadcom BCM2835 SoC versehen ist. Dieser enthält einen mit 700 MHz getakteten ARM11-Prozessor und eine 1080p30-fähige Videocore 4 GPU. Weiterhin sind auf dem Board 256 MB RAM, ein SD-Kartenslot, ein USB-2.0-Port, ein Audioausgang, Videoausgänge für Composite RCA und HDMI sowie ein microUSB-Port verbaut. Bei den bereits im Handel erhältlichen Geräten handelt es sich um das Modell B, dass im Gegensatz zu Modell A über eine Ethernetschnittstelle und einen zusätzlichen USB-Port verfügt.

Der ca. 35 US-Dollar kostende Raspberry Pi Modell B (Modell A kostet ca. 25 USD) wurde ursprünglich als preiswerter Computer für Bildungszwecke entworfen. Der Rechner erfreut sich aber auch bei Tüftlern großer Beliebtheit, die ihn beispielsweise für Robotik-Projekte wie den FishPi verbauen. Mittlerweile sammelt sich auch eine stetig wachsende Entwicklergemeinde um den »RPi«, die angepasste Linux-Distributionen wie Raspbmc oder Raspbian oder ein kostenloses Magazin bereitstellt. Auch die Raspberry Pi-Stiftung bietet mehrere Distributionen an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung