Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. Juli 2012, 10:55

Software::Distributionen::Debian

Raspbian macht RPi Beine

Die Raspberry Pi Foundation hat bekannt gegeben, dass ab sofort mit Raspbian ein neues, auf den preiswerten Minicomputer Raspberry Pi optimiertes Betriebssystem verfügbar ist.

Raspberry Pi, Modell B

RS Components

Raspberry Pi, Modell B

Raspbian ist das Ergebnis monatelanger Arbeit mehrerer Entwickler. Das System ist auf die Gleitkommazahlenunterstützung der im Raspberry Pi verbauten Hardware zugeschnitten. Dadurch lässt sich die Geschwindigkeit vieler Rechenoperationen um bis zu 40 Prozent steigern.

Raspbian basiert auf Debian und soll das bisher empfohlene Squeeze-Abbild ersetzen. Die Raspberry Pi-Foundation geht davon aus, dass sowohl wechselwillige Squeeze-Nutzer als auch Wheezy-Anwender die Verbesserungen deutlich spüren. Die Entwickler des Raspbian-Projekts feilten an Kernel, Firmware und Anwendungen.

Das Problem mit der bisherigen armel-basierten Debian-Variante war, dass sie Instruktionen für ARMv4-Prozessoren unterstützt, aber nicht ARMv5 und ARMv6. Dadurch arbeitet der Raspberry Pi in einem Kompatibilitätsmodus für Gleitkommazahlen, der jedoch unnötig ist und zu Lasten der Geschwindigkeit geht. Der Entwickler Adam Armstrong zeigt in seinem Blog mehrere Benchmarks, in denen das angepasste Debian für armhf-Architekturen (ab ARMv7) in den meisten Kategorien besser abschneidet.

Das optimierte »offizielle« Raspbian-Image ist auf der Downloadseite der Raspberry Pi Foundation erhältlich. Auf der Webseite des Raspbian-Projekts können weitere »inoffizielle« Abbilder heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung