Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Juli 2012, 11:36

Software::Wissenschaft

KDE nimmt an ESA Summer of Code in Space 2012 teil

Die European Space Agency veranstaltet im Verlauf dieses Sommers zum zweiten Mal nach 2011 ihren »Summer of Code in Space« (SOCIS). Das KDE-Projekt beteiligt sich auch diesmal an der mit Stipendien ausgestatteten Initiative.

kde.org

Die Initiative Summer of Code in Space soll laut ESA »Programmierern die Möglichkeit geben, die Praxis professioneller Softwareentwicklung zu erfahren«. Zum zweiten Mal nach der Premiere 2011 beteiligt sich auch in diesem Jahr das KDE-Projekt. Entwickler im Umfeld von Programmen wie Kstars, Marble oder anderen dem Weltraum nahestehenden Anwendungen bekommen mit einem Engagement die Chance, von Stipendien oder Mentoren der ESA zu profitieren. Die Summer-of-Code-in-Space-Seite liefert interessierten Studenten nähere Details.

Die KDE-Entwickler sammeln derzeit Ideen in einem eigens dazu aufgelegten Gemeinschafts-Wiki. Das hält neben Richtlinien, die von Interessenten zu beachten sind, auch eine Reihe von Projekt-Ideen parat, zum Beispiel Plugins für den digitalen Atlas Marble, etwa Mars- und Venus-Karten oder die Darstellung von Mond- und Sonnenfinsternissen. Darüber hinaus enthält die Wiki-Seite vier interessante Vorschläge für das Software-Planetarium Kstars. So wollen die Kstars-Entwickler etwa Daten, Code und Benutzerschnittstelle voneinander trennen, Satellitenbilder als Overlays ermöglichen und Protokollfunktionen einbauen. Ferner soll die Funktion »Star hopping«, die Möglichkeit, direkt von einem Stern zum nächsten springen zu können, weiter verbessert werden. Marble und Kstars gehören beide zum KDE-Edu-Projekt, das sich auf Software aus dem Bildungsbereich und für E-Learning konzentriert.

Die Initiative läuft noch bis zum 30. Oktober. Die exakte Zeitplanung liefert nähere Information zu den Fristen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung